2016 – Zulassung einer neuen Fahrzeugklasse?

28. Oktober 2015 Aus Von Nils Hagedorn
Facebooktwitter
Egret One E-Scooter Federung / copyright greencarmagazine.de

Egret One E-Scooter Federung / copyright greencarmagazine.de

 

Hamburg – In einem Kurzinterview gibt uns Florian Walberg, Geschäftsführer der Walberg Urban Electrics GmbH, einen Einblick in seine persönlichen Erwartungen an die Einführung der Straßenzulassung der Fahrzeugklasse „PLEV“ (Personal Light Electric Vehicles). Mit der Zulassung können dann zum Beispiel E-Scooter offiziell am Straßenverkehr teilnehmen.
gcm: Herr Walberg, welche Scooterroller haben sie zuerst gefahren und welche Erfahrungen haben sie gesammelt?

Mein erster E-Scooter war ein sehr einfach gebauter Roller mit Stahlrahmen, Blei Batterien und Kettenantrieb. Das war eher so eine Art Trecker – hat aber gereicht, um mich für die Technologie und diese Branche so zu begeistern, dass ich schon anfange, von Rollern zu träumen.

gcm: Mit der Straßenzulassung wird das Interesse an E-Rollern zunehmen, welche Zulassungshürden sind noch zu überwinden ?

Ich habe eine Arbeitsgruppe in Brüssel ins Leben gerufen, die nach 3 Jahren Arbeit gerade einen technischen Standard fertiggestellt hat. Dieser Standard muss jetzt noch durch ein letztes Korrekturverfahren und wird dann ein Teil der übergeordneten Richtlinie – der Maschinenrichtlinie. Die Verabschiedung dieses Standards wird die Geburtsstunde einer neuen Fahrzeugklasse sein, die PLEV heißen wird. Um PLEVs dann im Strassenverkehr nutzen zu dürfen, muss dieser Standard dann noch juristisch bewertet werden. Aufgrund der erheblichen Entwicklungsgeschwindigkeit des Marktes, rechne ich hier mit einer zügigen Umsetzung

gcm: Die E-Roller gewinnen an Attraktivität mit einem größeren Aktionsradius, welche technischen Entwicklungen kann der Fahrer in den nächsten Jahren erwarten?

Mit der offiziellen Genehmigung dieser Fahrzeugklasse wird sich das mobile Stadtbild komplett ändern. Es werden in wenigen Jahren unzählige kleine E-Scooter durch die Strassen düsen und die dahinter stehende Industrie gewaltig anschieben.

Das Pedelec wird auf den kurzen Entfernungen einen kleinen Bruder bekommen. Das PLEV wird das mobile Stadtbild bestimmen. Die Fahrzeuge werden kleiner, kompakter, leichter und intuitiver werden, es werden sich immer mehr Verleihstationen durchsetzen. PLEVs werden ein so unaufgeregter Teil unseres Alltages werden, wie es irgendwann das Fahrrad wurde.

gcm: Wir bedanken uns für das Interview.

 

—————————————–

 

Nachrtrag:

“Florian Walberg, Gründer der Walberg Urban Electrics GmbH, arbeitet in einer Arbeitsgruppe des technischen Komitees in Brüssel mit Firmen wie Decathlon, Honda, Segway oder Toyota mit Hochdruck daran, die technischen Standards der Fahrzeugklasse „ Personal Light Electric Vehicles“ (kurz: PLEV) aufzusetzen und so die Grundlage für eine europaweite Straßenzulassung zu schaffen.” Quelle: Walberg Urban Electrics GmbH

Facebooktwitter