Der neu Audi A8 - Copyright Audi

Audi A8 und A8 L als Plug-In-Hybrid

Zur Internationalen Automobilausstattung 2017 in Frankfurt stellte Audi den neuen Audi A8 vor. Zum Marktstart, den die vierte Generation der Luxuslimousine im November feiert, kann der Kunde sich zwischen zwei Sechszylindern, einem Diesel und einem Benziner entscheiden. 2018 werden zwei V8-Aggegrate erscheinen, die erstmals bei Audi mit einem 48-Volt-Starter-Generator ausgestattet sind. Die Mildhybridtechnologie (MHEV) soll den Verbrauch des A8 um bis zu 0,7 Liter Kraftstoff pro 100 km senken. Herzstück des neuen Systems ist das von einem Riemen-Starter-Generator angetriebene 48-Volt-Hauptbordnetz, das zusätzlich zum 12-Volt-Netz eingebaut ist und dieses versorgt. Die höhere Spannung des Bordnetzes lässt es zu, dass der Audi auch im Geschwindigkeitsbereich zwischen 55 und 160 km/h bis zu 60 Kilometer lautlos segeln kann – emissionsfrei mit ausgeschaltetem Motor. Die beim Bremsen zurückgewonnene Leistung von bis 12 kW kann beim Beschleunigen helfen und so erheblich zur Senkung des Verbrauchs beitragen.

Der neu Audi A8 - Copyright Audi
Der neu Audi A8 – Copyright Audi

Nach dem Mildhybrid wird auch eine Plug-in-Hybridversion des A8 L nachgereicht; dies aber erst im Herbst 2018. Das dritte Plug-in-Hybridmodell mit dem Namen A8 L e-tron wird mit einer Systemleistung von 449 PS (330 kW) und einer elektrischen Reichweite von 50 km veröffentlicht. Das Laden der 14,1 kWh fassenden Lithium-Ionen-Batterie funktioniert entweder kabellos per Audi Wireless Charging, einer induktiven Ladetechnologie, bei der das Fahrzeug zum Laden nur über eine Bodenplatte gefahren werden muss, oder per Kabel.
Der Plug-in-Hybrid wird eine 3.0 TFSI und eine E-Maschine besitzen, welche neben den 449 PS (330 kW) Systemleistung über ein Drehmoment von 700 Nm verfügen. Der Sprint von 0 auf 100 km/h wird in 4,9 Sekunden erledigt und die elektronisch abgeriegelte Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h erreicht. Der A8 L ist die Langversion des A8 und soll mit 13 Zentimeter mehr vor allem im Fond des Fahrzeuges luxuriöse Platzverhältnisse bieten.

Der neu Audi A8 - Copyright Audi
Der neu Audi A8 – Copyright Audi

Alle Modelle des A8 und A8 L werden mit Allradantrieb ausgestattet. Zudem ist der Audi A8 das weltweit erste Serienfahrzeug, das das Level 3 im autonomen Fahren beherrscht. Das bedeutet: Beim sogenannten AI-Staupiloten übernimmt der Audi das komplette Fahren. Der Fahrer muss natürlich hinter dem Steuer sitzen bleiben; er kann aber die Hände vom Lenkrad und die Füße von den Pedalen nehmen und muss sich nicht um das Fahren kümmern. Ist der Stau soweit zurückgegangen, dass eine Geschwindigkeit von mehr als 60 km/h gefahren werden kann, gibt das Auto dem Fahrer Meldung, dass dieser wieder das Fahren übernehmen muss. Diese Funktion ist leider noch nicht auf den Straßen erlaubt; aber zumindest wäre der A8 für diesen Fall gerüstet.

Das Design des A8 ist interessant: Der Singleframe genannte Kühlergrill ist breiter geworden, wodurch die Front insgesamt breiter und flacher wirkt; auch die Radhäuser sind deutlich muskulöser gestaltet. Das Interieur wirkt aufgeräumt: Statt Schaltern prägen die großen Touchscreen-Displays das Design und auch die Platzverhältnisse sind im Audi A8 enorm – natürlich noch etwas mehr im A8 L. Der neue A8  ist ab Oktober 2017 für Preise ab 90.600 Euro (A8 L ab 94.100 Euro) auf dem Markt.

Mehr Informationen zum A8 vom Hersteller hier klicken.

Addendum:

Quellen, Titelbild und Bilder: Text und Bildmaterial Audi

Mehr Neuheiten von der IAA gibt es im aktuellen Heft vom

Abonnement

Facebooktwitter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.