Zum Inhalt springen
Reifenkontrolle - ©clownbusiness - stock.adobe.com

Der digitale Reifencheck vor der Markteinführung

In der Zukunft können PKW-Reifen dank der Kooperation von ProovStation und MICHELIN innerhalb weniger Augenblicke digital gescannt werden. Der Hersteller von automatisierten Fahrzeuginspektions-Lösungen und der Reifenhersteller bieten einen sehr schnellen Reifentest mittels eines magnetischen Scanners an. Laut der beiden Hersteller funktionieren die auf dem Boden installierten Scanner unter allen Wetterbedingungen für jeden Reifen- und Fahrzeugtyp.

Der Reifenverschleiß von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren und Elektrofahrzeugen unterliegen unterschiedlichen Kriterien. Das Fahrzeuggewicht von Elektroautos ist aufgrund des höheren Gewichtes der Antriebsbatterie meistens deutlich höher als bei den Verbrennern. Die höhere Last, das sofort an die Reifen übertragene Drehmoment und die Bremswege beeinflussen stark die Reifenabnutzung. Aus diesen Gründen wird auch in Zukunft ein genauer Blick auf die Reifen bei der Inspektion helfen, frühzeitig Verschleiß, Kerben und Schnitte zu erkennen.

Scanner von MICHELIN und Proovstation - Copyright MICHELIN/ProovStation
Scanner von MICHELIN und Proovstation – Copyright MICHELIN/ProovStation

Bei der vorgestellten Lösung werden zwei am Boden montierte magnetische Scanner genutzt. Der PKW fährt einmalig über den Scanner. Anschließend wird das Profil über die Reifendatenanalyse der MICHELIN QuickScan-Technologie umfangreich ausgewertet. Anschließend wir für alle Reifen ein Protokoll angefertigt mit der durchschnittlichen Profiltiefe, dem Abnutzungsgrad in Prozent und der erwartbaren Restnutzungsdauer in Kilometern. Interessant dürfte aus Sicht der Werkstätten und Kunden die schnelle Auswertung innerhalb von einer Minute für die Reifeninspektion und eine sehr schnelle Analyse des Reifenprofils sein. Das verkürzt den bisher üblichen manuellen Aufwand erheblich.

Datenerfassung mit magnetischen Scannern

Nach monatelanger Arbeit sind wir stolz, diese erste technologische und kommerzielle Partnerschaft mit einem so führenden Unternehmen wie Michelin bekanntgeben zu können. Sie bestätigt die Tragfähigkeit unserer Strategie, die auf Zusammenarbeit und Bündelung von Know-how fokussiert ist, um unsere Kunden bestmöglich zu bedienen. Mit dieser gemeinsamen, globalen Innovation können wir bei jeder Inspektion beispiellose Qualitäts-, Schnelligkeits- und Stückkostenlevel liefern“, lautet das offizielle Statement von Cédric Bernard, CEO von ProovStation.

Beispiel-Protokoll - Copyright MICHELIN/ProovStation
Beispiel-Protokoll – Copyright MICHELIN/ProovStation

Getestet wurde der Scanner bereits erfolgreich für die Inspektion von LKW-Reifen. Mit der Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten für den PKW erweitern sich die Möglichkeiten noch einmal erheblich. Die laut Hersteller praktisch unter fast allen Wetterbedingungen einsetzbare und durable Technik ist damit für jeden Reifen- und Fahrzeugtyp nutzbar. Schmutz oder Schlamm sollen den Einsatz nicht beeinträchtigen. Damit bietet diese Lösung einen universellen Einsatz fast ohne Einschränkungen.

Fazit

Der automatisierte digitale Reifencheck hat das Potential die Reifeninspektionen wesentlich zu verkürzen und einfacher zu dokumentieren. Das Einsparpotential in zeitlicher und fachlicher Hinsicht ist für größere Werkstätten interessant. Die Markteinführung ist bis zum Ende des Jahres im deutschsprachigen Raum für Deutschland, Österreich und die Schweiz geplant.

Addendum

Titelbild – Reifenkontrolle – ©clownbusiness – stock.adobe.com

Quelle und Bildmaterial Copyright Michelin

Mehr Trends und aktuelle Informationen gibt es im neuen Journal. Abo unter

N. Hagedorn
Letzte Artikel von N. Hagedorn (Alle anzeigen)
Translate »