Zum Inhalt springen
Lifehack Symbolfoto - Copyright Luis Louro - stock.adobe.com

Diese Lifehacks erleichtern den Alltag für Autofahrer

Wie jeder Autofahrer intuitiv sein Auto bedient und fährt, ist eindeutig und klar geregelt. Jeder kennt die Handgriffe, um die Klimaanlage zu steuern, die Scheinwerfer zu regulieren oder die Scheibenwischer zu bedienen. Besondere Funktionen kann man im Handbuch nachschlagen und erfahren. Einige effektive Tricks, die nicht in der Bedienungsanleitung zu finden sind, können den Autoalltag erleichtern, Sorgen verringern und oft sogar Geld sparen. Mit den folgenden Hacks kann man sich als Autofahrer den Alltag erleichtern.

Scheinwerfer polieren

Lifehack Scheinwerfer
Lifehack Scheinwerfer

Die Scheinwerfer werden während der Fahrten am häufigsten verschmutzt. Im Laufe des Lebens sammeln sich viele Ablagerungen auf den Kunststoffabdeckungen. Ein einfaches Mittel aus dem Haushalt kann Abhilfe schaffen. Schaut im Badezimmer nach Zahnpasta. Im ersten Schritt reinigt ihr die Scheinwerfer mit warmem Wasser. Dann tragt ihr die Zahnpasta mit der Zahnbürste auf und reibt mit einem feuchten Schwamm die Scheinwerfergläser sauber. Dann mit Wasser abspülen und anschließend mit einem Tuch trocknen. In der Zahnpaste sind feine Mikroteilchen, sie lassen die Gläser wieder strahlend aussehen.

Ordnung im Kofferraum

Wer kennt es nicht, der Kofferraum wird gerne genutzt als Zwischenlager für die großen und kleinen Touren. Von der Axt über die Taschenlampe bis hin zum Lappen werden viele nützliche Accessoires im Kofferraum mitgeführt. Der Nachteil dabei ist, dass in den Kurvenfahrten alles ständig hin und her rollt und Geräusche verursacht. Auch hier hilft ein praktisches Tool, das man aus dem Badezimmer kennt. Mit einem üblichen Duschregal, das man mit einem Klebestreifen an der seitlichen Autowand befestigt, wird dieses Problem schnell gelöst. Die Kleinteile finden einen festen Platz im Kofferraum und werden nicht durch den Kofferraum geschleudert.

Weniger Gerüche im Auto

Lifehack Backpulver
Lifehack Backpulver

Wenn es im Auto zu sehr nach verschiedenen Gerüchen duftet, hilft ein einfaches Backpulver aus der Küche. Das Pulver wird im Auto verteilt und über Nacht lässt man es einwirken. Am nächsten Tag wird das gesamte Pulver mit einem Staubsauger wieder entfernt. Dafür eignet sich als Alternative auch Kaisernatron. Wer auf eine langfristige Lösung setzt, nimmt ein kleines Säckchen und füllt es mit zwei Esslöffeln Backpulver oder Natron. Danach kann man es im Fahrzeug dauerhaft deponieren.

Weniger Dellen in der Garage

Die Autos wurden in den letzten Jahren größer und breiter. Die Garagen und Carports werden dagegen immer noch mit den alten Abmessungen genutzt. Das gibt häufig Probleme beim Ein- und Aussteigen. Die Tür wird leicht an der Garagenwand mit Dellen versehen. Dagegen hilft ein einfacher und kostengünstiger Trick. Eine handelsübliche Poolnudel kann der Länge nach in zwei Hälften geteilt werden. Mit einem Klebestreifen werden die Hälften anschließend an der Wand der Garage auf Türhöhe befestigt. Der Vorteil beim Öffnen der Türen ist einleuchtend. Sobald eine Tür zu weit aufschwingt, wird mit der Poolnudel der Schwung gedämpft. Damit lassen sich etliche Dellen einfach vermeiden.

Tierhaare entfernen vom Autositz

Wer kennt dieses Alltagsproblem nicht? Die meisten Hunde hinterlassen auf dem Autositz Haare während der Fahrt. Die Reinigung kann anschließend mühsam sein. Ein Fensterabzieher aus Gummi und eine Sprühwasserflasche schaffen Abhilfe. Zuerst wird etwas Wasser auf den Autositz gesprüht und anschließend mit dem Fensterabzieher der Sitz abgezogen. Damit lösen sich die meisten Haare vom Sitz.

Lifehack Tierhaare
Lifehack Tierhaare

Festgefahren

Lifehack Festgefahren
Lifehack Festgefahren

Wenn das Wetter oder der Weg einem einen Streich spielt: Wie hilft man sich, wenn das eigene Auto im Matsch oder Schnee nicht weiterfahren will? Die schnelle Hilfe findet man im eigenen Auto. Eine Fußmatte kann direkt vor den Reifen platziert werden. Das sorgt nach dem erneuten Anfahren für den nötigen Grip für den einen Reifen. Mit etwas Geschick kann die Fahrt danach direkt fortgesetzt werden. Danach muss nur noch die Fußmatte wieder eingesammelt werden.

Addendum

Tipps für den Autoalltag

Titelbild Copyright Luis Louro – stock.adobe.com

Welche Tipps könnt Ihr geben?

N. Hagedorn
Letzte Artikel von N. Hagedorn (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × zwei =

Translate »