Zum Inhalt springen
VW Tiguan eHybrid Modelljahr 2022

Kurzporträt VW Tiguan eHybrid R-Line Modelljahr 2022

Seit Januar 2022 sind die Vorschriften für die staatliche Förderung von Plug-in-Hybriden in Deutschland deutlich verschärft. Davon betroffen sind in erster Linie die großformatigen und schweren SUV-Modelle mit weniger als 60 Kilometern Reichweite. Um weiterhin die finanzielle Unterstützung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu erhalten, müssen Plug-in-Hybride mit Zulassung seit Januar 2022 ihre elektrische Reichweite auf 60 Kilometer erweitern. Der Tiguan in der aktuellen Konfiguration erfüllt diese Anforderungen.

Die typische Konfiguration für Plug-in-Hybride bei Volkswagen ist zurzeit der 1,4l Turbobenziner mit 110 kW (150 PS) gekoppelt mit einem 86 kW (117 PS) Elektromotor. Die erzielte Systemleistung liegt bei 180 kW (245 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 400 Nm, die vom 6-Gang-DSG-Automatikgetriebe auf die Straße gebracht werden. Im Test mussten wir nur kleine Abstriche bei der Größe des Kofferraums (476 bis 1516l) machen gegenüber den konventionell motorisierten Modellen.

Verbesserte Konfiguration

Mit dem aktuellen Tiguan werden in erster Linie Kunden für Langstrecken sich schnell anfreunden. Das bewährte und ergonomisch gut durchdachte Bedienungskonzept spricht sowohl den traditionellen VW-Kunden an als auch potenzielle Neukunden. Der Tiguan bietet einen sehr hohen Sitzkomfort und kann damit optimal eingesetzt werden für längere Dienst- oder Urlaubsfahrten.

VW Tiguan eHybrid Modelljahr 2022
VW Tiguan eHybrid Modelljahr 2022

Volkswagen setzt mit der R-Line noch einige zusätzliche Akzente im Exterieur. Dafür sorgen die Betonung der Linien und ein R-Logo im Kühlergrill. Zu verspielt wirken dagegen die beiden funktionslosen großformatigen Auspuffblenden. Im Innenraum ist das zentrale Multifunktionsdisplay mit einer leichten Neigung Richtung FahrerIn gut erreichbar und die Touchbedienung ist gut strukturiert und zügig zu bedienen. Ein paar Schmankerl wie das Multifunktionslenkrad in Leder oder komplett digitale Cockpit sind zeitgemäß und erhöhen den Fahrkomfort.

Moderater Verbrauch

Ein zunehmendes Kriterium wird angesichts der drastisch steigenden Kraftstoffpreise der Verbrauch. Wir konnten den Tiguan über zwei Wochen ausführlich testen und haben ihn im Drittelmix gefahren sowohl im Stadtverkehr, über Landstraßen und Autobahn. Im Schnitt lagen wir bei sommerlichen Wetterverhältnissen bei je nach Streckenprofil bei 5 bis 7 Litern Super E10 im Verbrauch.

Ein paar nette Gimmicks bilden Fahrer-Assistenzsysteme, die von Volkswagen unter dem Kürzel IQ-Drive zusammengefasst werden. Die automatische Distanzregelegung sorgt für einen definierten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, mit dieser adaptiven Fahrregelung kann man entspannt die Langstreckenfahrten bewältigen. Kombiniert mit einem optionalen Navigationssytem werden auch die offiziellen Tempobeschränkungen übernommen und das Fahrzeug fährt damit automatisch mit der maximal zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Bis auf wenige Ausnahmen (Baustellenbeschilderungen) funktioniert es auch in der Fahrpraxis.

VW Tiguan eHybrid Modelljahr 2022
VW Tiguan eHybrid Modelljahr 2022

Tradition und Digitalisierung

Ebenfalls relevant ist ein proaktiver Insassenschutz, wenn vom System eine kritische Situation erfasst wird. Dann werden automatisch die vorderen Gurte gestrafft und die Fenster geschlossen. Die Fußgänger-Erkennung sorgt für automatisierte Bremsvorgänge in kritischen Momenten. Natürlich kann auch der Spurhalteassistent genutzt werden und das Doppelkupplungsgetriebe bringt Entspannung beim Stop- and Go-Verkehr in der Baustelle.

Volkswagen fährt zurzeit noch zwei große Linien im PKW Sektor, die traditionellen Modelle werden umgestellt auf Mildhybrid- und Hybridtechnik und die ID-Linien bilden die Zukunft der Elektromobilität. Der Tiguan als Plug-in-Hybrid gehört noch zu den Traditionalisten mit umfangreicher Digitalisierung in der R-Linie.

Fazit

Die Kombination mit dem Elektromotor bringt für den Kurzstreckenverkehr im rein elektrischen Fahrbetrieb unter sommerlichen Praxisbedingungen bis zu 50 Kilometer Fahrstrecke. Der überarbeitete Tiguan bietet in der aktuellen Konfiguration großzügige Platzverhältnisse, ausgereifte Assistenzsysteme und für 1,8 Tonnen Fahrzeuggewicht einen angemessenen Verbrauch. Er ist vor allem als Geschäfts- und Reisewagen flexibel einsetzbar.

Addendum

Test aus dem Sommer 2022

BAFA-Elektromobilität

N. Hagedorn
Letzte Artikel von N. Hagedorn (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × drei =

Translate »