Mini Cooper SE 2020 – Preise und Sonderausstattungen

Mini Cooper SE 2020 – Preise und Sonderausstattungen

1. Februar 2020 Aus Von Nils Hagedorn
Facebooktwitter

Ein Elektrofahrzeugkonzept durfte bei fast keinem Hersteller vor zwei Jahren auf der IAA 2017 fehlen. Und so stellte auch BMW Mini in Frankfurt eine rein elektrische Designstudie vor: Das MINI Electric Concept sollte einen Vorgeschmack auf das rein elektrische Serienmodell des MINI geben, welches im Jahr 2019 vorgestellt werden sollte. Jetzt ist aus dem Concept das Serienmodell Mini Cooper SE umgesetzt worden mit einem 135 kW/ 184 PS starken Elektromotor und einer umfangreichen Serienausstattung einschließlich LED-Scheinwerfern, 2-Zonen- Klimaautomatik, Heizung mit Wärmepumpentechnik, Standheizung, elektrischer Parkbremse und Connected Navigation.


Laut Aussage von Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstandes der BMW AG, sind „Mini und Elektrifizierung füreinander geschaffen“. Nach dem bereits im Portfolio erhältlichen Mini-Plug-in-Hybrid“ wird jetzt auch der elektrische Mini auf den Markt kommen mit einigen besonderen Kennzeichen. Aus den bsiher gesammelten Erfahrungen vom BMW i3 und dem neuen emissionsfreien Antrieb spricht der elektrische Mini ein neues Käuferklientel für den Kleinwagen im Premium-Segment an.


Mini Cooper mit sportlicher Charakteristik und Agilität


Das charakteristische Grundkonzept mit einem großen Raumangebot bei kompakten Außenabmessungen bleibt erhalten. Auch der sportliche Charakter wird mit 184 PS starken Elektromotor unterstrichen. Das Drehmoment von 270 Nm steht vom Start an zur Verfügung und sorgt für eine sportliche Beschleunigung von 0 auf 60 km/h in 3,9 Sekunden und von Null auf 100 km/h in 7,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist limitiert auf 150 km/h, angesichts der angedachten zukünftigen Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit liegt dieser Wert durchaus im Zeitgeist.


Das Fahrwerk fußt auf einer vorderen Eingelenk-Federbeinachse und einer Mehrlenker-Hinterachse. Die elektromechanische Lenkung soll Lenkpräzision und Spontanität bei Richtungswechseln garantieren. Der Fahrzeug-Schwerpunkt liegt bedingt durch den tiefliegenden Akku um 30 Millimeter tiefer gegenüber dem Mini Cooper SE und ermöglicht bei Kurvenfahrten eine eigene Dynamik. Die Antriebsschlupfregelung unterstützt die Fahreigenschaften bei allen Fahrbahn- und Witterungsbedingungen. Ein neues Feature ist die aktornahe Radschlupfbegrenzung, das bereits im BMW „i3s“ verwendet wird. Es soll in erster Linie das Leistungsuntersteuern, ein Durchdrehen der Antriebsräder beim Beschleunigen aus Kurven und beim Anfahren, vermeiden. Der Regelvorgang erfolgt direkt im Antrieb und nicht mehr über ein entferntes Steuergerät.

Mini Cooper SE - Copyright BMW Mini
Mini Cooper SE – Copyright BMW Mini


Vier einstellbare Fahrmodi


Ein gewohntes Szenario wird sich auch im elektrischen Mini wiederfinden. Auf der rechten Seite der Toggle-Leiste kann per Schalter der Fahrmodus individuell ausgewählt werden. Neben der ausgewogenen Standardeinstellung „MID“ gibt es natürlich auch den „SPORT“-Modus mit einer direkter ansprechenden Lenkung und einem agilerem Elektroantrieb.
Wer Wert legt auf eine möglichst hohe Reichweite oder den Weg zur nächsten Schnellladesäule einplant, kann auf die ressourcenschonenden „GREEN“-Modi umschalten. Hierbei wird der Antrieb auf maximale Effizienz ausgerichtet. Bei „GREEN+“ werden Komfortfunktionen wie Heizung, Klimatisierung und Sitzheizung eingeschränkt oder deaktiviert zur Erhöhung der Reichweite.

One-Pedal-Feeling

Der Trend geht beim Elektrofahrzeug geht zur Lösung für Beschleunigungs- und Bremsvorgänge über das Gaspedal. Auch der Mini setzt auf diese Lösung, sobald der Fuß vom Gaspedal genommen wird, setzt eine spürbare Verzögerung des Fahrzeugs ein. In diesem Moment übernimmt der Elektromotor im Schubbetrieb die Aufgabe eines Generators und wandelt die Bewegungsenergie in Strom und speist diese Energie in die Hochvoltbatterie zurück. Im Stadtverkehr hat dieser Effekt den Vorteil, dass auch ohne Einsatz des Bremssystems der Wagen angemessen verzögert wird.
Der Wirkungsgrad der Rekuperation kann beim Mini Cooper skaliert werden. Neben der Start-Stopp-Einheit ist per Toggle-Schalter der Rekuperations-Modus von intensiv bis leicht regelbar.


Digitales Instrumentendisplay


Der Mini Cooper SE ist mit einem 5,5 Zoll-Farbdisplay ausgestattet. Hierbei wird die Fahrgeschwindigkeit in Ziffernform und einem umlaufenden Skalenband dargestellt, das je nach Fahrmodus in den Farben n Rot (Modus SPORT), Weiß (MID) oder Grün (GREEN und GREEN+) leuchtet. Die Anzeigen im Instrumentenkombi informieren über den Ladezustand der Hochvoltbatterie, den aktuell gewählten MINI Driving Mode, den Status der Fahrerassistenzsysteme und Check-Control-Meldungen. Außerdem werden Angaben über die verfügbare Reichweite, die aktuelle Antriebsleistung, die Außentemperatur, die Uhrzeit und die Kilometerleistung sowie Meldungen der Verkehrszeichenerkennung und High-Guiding-Hinweise des Navigationssystems angezeigt.

Die Aufladung vom Mini Cooper SE kann über die herkömmliche Haushaltssteckdose, eine Wallbox oder eine öffentliche Ladestation über das Wechselstrom- und das Gleichstrom-Laden unter Verwendung von Steckern in den Ausführungen Typ 2 und CCS Combo erfolgen. Das dreiphasige Ladekabel muss separat gekauft werden. Die Akkukapazität liegt bei 32,6 kWh brutto, damit dürfte laut Hersteller eine Reichweite zwischen 242 und 270 Kilometern laut NEFZ (min./max.) bei optimalen Bedingungen erzielbar sein.

Mini Cooper SE - Copyright BMW Mini
Mini Cooper SE – Copyright BMW Mini


Wärmepumpe als Serienausstattung


Beim neuen Mini wird Wert auf eine skalierbare Klimaanlage gelegf. Eine 2 Zonen-Klimaautomatik für die Fahrer- und Beifahrerseite sind getrennt regelbar. Eine Wärmepumpe der neuesten Generation, die Abwärme aus dem Motor, dem Antriebsstrang sowie der Hochvoltbatterie und aus der Außenluft entnimmt soll einen entsprechend hohen Wirkungsgrad erzielen.

Beim Blick in die Preisliste hat man als Käufer die Wahl zwischen 4 Ausstattungsvarianten. Die als Trim bezeichneten Varianten haben einen Grundpreis von 32.500 Euro angefangen bei der Basisausstattung Variante L bis hin zur Vollausstattung bei der Variante XL für einen Preis von 40.500 Euro. In den einzelnen Varianten sind vor allem die Auswahlmöglichkeiten hinsichtlich der Farbwahl, Farbkombinationen und Felgen bis hin zum höchsten Ausstattungspaket ansteigend.

Mini Cooper SE - Copyright BMW Mini
Mini Cooper SE – Copyright BMW Mini


Anstelle einzelner Posten für Sonderzubehör gibt es in jeder Ausstattungsstufe eine großzügigere Auswahl hinsichtlich der Optionen für Interieur und Exterieur. So umfasst die Auswahl im umfangreichsten Paket die Auswahl sechs Farbkombinationen mit fünf verschiedenen Felgen.

Fazit


Der elektrische Mini Cooper setzt im Premium-Segment der Kleinwagen auf eine technisch hochwertige Ausstattung und einen hohe Individualisierung der Ausstattung. Mit dem Konzept der abgasfreien Mobilität wird noch einmal ein größerer Kundenkreis für den beliebten Mini angesprochen.

Addendum

Titelbild – Mini Cooper SE – Copyright BMW Mini

Tests und Neuheiten gibt es in der aktuellen Ausgabe. Abo unter

Facebooktwitter