SUV Modell NIO ES8 - Copyright NIO

NIO ES8 – Continental und NIO kooperieren

Facebooktwitter

Der Elektrofahrzeugbau von NIO wird konkretisiert. In einer gemeinsamen Pressemitteilung wird die Kooperation in den Bereichen reiner Elektrofahrzeuge sowie relevanten Forschungsfeldern wie intelligente Transportsysteme und automatisiertes Fahren angekündigt. Ziel soll eine langfristig angelegte Partnerschaft sein.

In einem ersten Schritt soll Continental Fahrzeugkomponenten wie Luftfedersysteme und Reifen für den vollelektrischen Geländewagen ES8 liefern. Frank Jourdan, Continental-Vorstandsmitglied und Leiter der Division Chassis & Safety, und William Li, Gründer und Vorsitzender von NIO, unterzeichneten das Abkommen am Mittwoch in Berlin.

Dazu wird Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender der Continental zitiert: „Die Autos der Zukunft werden elektrisch fahren. Dazu voll vernetzt und automatisiert. Wir rechnen 2025 mit einem Marktanteil für rein elektrische Antriebe in Höhe von etwa 10 Prozent. Continental ist gut aufgestellt, um diese zukünftigen Anforderungen an automobile Antriebssysteme zu erfüllen. Bereits heute ist China einer der führenden Märkte für Elektrofahrzeuge. Unsere Zusammenarbeit mit NIO wird dazu beitragen, die Entwicklung von Elektrofahrzeugen voranzutreiben und den chinesischen Markt für Elektrofahrzeuge zu stärken“.

William Li, Gründer und Vorsitzender von NIO erläutert: „Wir freuen uns sehr darauf, mit Continental als Partner an einer Reihe von Projekten zu arbeiten. Unsere Zusammenarbeit erstreckt sich über die Bereiche automatisiertes Fahren sowie Lade- und Batterietechnologie. Ziel ist, unseren Kunden einzigartige Dienstleistungen und Erfahrungen zu bieten“.

SUV Modell NIO ES8 - Copyright NIO
SUV Modell NIO ES8 – Copyright NIO

NIO und Continental arbeiten seit der Gründung von NIO im Jahr 2014 bereits in zahlreichen Bereichen zusammen. So werden bereits erste Produkte und Dienstleistungen von Continental in NIOs erstem Serienfahrzeug – dem ES8 – zum Einsatz kommen, dessen Verkaufsstart für 2018 geplant ist. Im Rahmen der Vereinbarung werden Continental und NIO zudem gemeinsam an neuen Fahrzeugplattformen von NIO arbeiten. Hierzu gehören Fahrzeugtechnologien wie drahtloses Laden, automatisiertes Fahren, digitales Cockpit, Bremssysteme der nächsten Generation und Luftfedersysteme.

Über Continental: Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienstleistungen für die nachhaltige und vernetzte Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2016 einen Umsatz von 40,5 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 227.000 Mitarbeiter in 56 Ländern.

Über NIO: Das im November 2014 gegründete globale Start-up NIO verfügt über erstklassige Zentren für Forschung und Entwicklung, Design und Herstellung in München, San José, London, Shanghai und an acht weiteren Standorten. Das Formel-E-Team von NextEV NIO sicherte sich den Meisterschaftstitel der Auftaktsaison 2015. 2016 stellte NIO das schnellste Elektrofahrzeug der Welt vor, den EP9. Der EP9 stellte auf der Nordschleife am Nürburgring und an drei weiteren weltweit renommierten Strecken den Rundenrekord für ein Elektrofahrzeug auf. 2017 präsentierte NIO mit EVE seine Vision eines Fahrzeugs der Zukunft und gab bekannt, dass der EP9 von NIO auf der Rennstrecke „Circuit of the Americas“ einen neuen Weltrekord in puncto Geschwindigkeit eines autonomen Fahrzeugs aufgestellt hat. Die Gründungsinvestoren sind William Li, Richard Liu, Xiang Li, Hillhouse Capital und Shunwei Capital. Zu den weiteren Investoren zählen unter anderem Temasek, Baidu Capital, Sequoia Capital, Hopu, Lenovo, Warburg Pincus, TPG, GIC, IDG und Joy Capital.

Addendum:

Quelle: Pressemeldung und Bildmaterial NIO/Continental , Bild- und Videomaterial NIO

Hersteller:

http://www.nio.io

Facebooktwitter