Pilotprojekt Parkplatz-Suchmaschine in Echtzeit

Pilotprojekt Parkplatz-Suchmaschine in Echtzeit

2. September 2016 Aus Von nh
Facebooktwitter

Die nervige Parkplatzsuche in den Großstädten könnte in Zukunft rapide verkürzt werden. Laut Presseberichten der Hersteller Mercedes-Benz und Bosch wird in einer Kooperation an einer Lösung zum Auffinden eines Parkplatzes in Echtzeit gearbeitet.

Mercedes-Benz und Bosch arbeiten laut eigenen Angaben an einer Parkplatz-Suchmaschine. Im Testgebiet Großraum Stuttgart sollen die Testfahrzeuge mit Onboard-Sensoren Daten über freie Stellplätze am Straßenrand, die sie per Kommunikationsschnittstelle melden und empfangen.

„Fast alle unsere Pkw bei Mercedes-Benz sind intelligent vernetzt. Sind diese dann auch noch mit den entsprechenden Sensoren ausgestattet, ist es für uns nur ein konsequenter Schritt, die quasi beim Vorbeifahren generierten Daten für eine schnelle Parkplatzsuche zu nutzen“, so Sajjad Khan, Leiter Digital Vehicle and Mobility bei Mercedes-Benz.

„Mit dem Community-based Parking wird Parken zur Partnerschaft. Die Parkplatzsuche können wir damit deutlich verkürzen und Autofahrer ohne Umwege zu freien Stellplä

Die bisher im Fahrzeug verbauten Ultraschallsensoren sollen die Straßen bei Fahrten bis zu 55 km/h den Straßenrand permanent scannen und die Daten an die Auswertungszentrale zur Verarbeitung schicken. Zunächst soll ausgewertet werden, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für einen freien Parkplatz in einer bestimmten Straße ist. Später soll es möglich sein, die Verfügbarkeit und und die Abmessungen von Parkpätzen in Echtzeit anzuzeigen. Ziel ist es die freien Parkplätze über eine App oder das Navigationssystem direkt anzusteuern.

Aus unserer Sicht ein interessanter Ansatz. Sollte es funktionieren, könnten Zeit, Kraftstoff und vor allem die Nerven der Autofahrer in den Städten geschont werden.

Quellen: Mercedes-Benz und Bosch
Bildmaterial: Bildmaterial: © Borgward Group AG

 

Facebooktwitter