Sono Motors startet Produktion im zweiten Halbjahr 2020

Sono Motors startet Produktion im zweiten Halbjahr 2020

29. August 2019 0 Von nh
Facebooktwitter

Der deutsche Mobilitätsanbieter Sono Motors hat am 29. August 2019 im Rahmen einer Online-Kampagne erste Bilder des Sion Interieurs präsentiert. Das Konzept des Fahrzeugs, das sich laut eigenen Angaben selbstständig durch die Sonne aufladen soll und so zusätzliche Reichweite generieren kann, wurde entwickelt, um Sharing und Elektromobilität in einem Elektroauto zu vereinen. Das erste in Serie produzierte SEV soll laut Sono Motors bereits ab Werk mit integrierten Mobilitätsdienstleistungen ausgestattet sein. Über die goSono-App werden privates Carsharing sowie das Teilen von Fahrten oder Energie laut Hersteller in Aussicht gestellt.

Ein Blick auf die ersten Bilder vom geplanten Cockpit zeigt eine Reduzierung der Anzeigen, beschränkt wird sich auf wenige Bedienungselemente mit Funktionalität, intuitiver Bedienbarkeit und Konnektivität laut Sono Motors. Neben der Funktionalität soll das Fahrzeug im Interieur robust und widerstandsfähig ausgestattet werden.

Ein zentrales 10-Zoll-Display dient als Infotainment-Basis für Mobilitätsdienstleistungen. Mit einer integrierten Connectivity-Anbindung sind diese auch über die goSono-App ansteuerbar. Verbrauchsdaten und Fahrzeuginformationen sind abrufbar und zentrale Fahrzeugfunktionen sollen kontrollierbar sein. Die Daten zur Solarreichweite sollen über das 7 Zoll Display im Lenkradbereich angezeigt werden. Über Apple CarPlay und Android Auto kann das eigene Smartphone in das Infotainmentsystem integriert werden. Telefonate und die Verfügbarkeit der eigenen Musik werden über eine Bluetooth Schnittstelle sichergestellt.

Sion Interieur - Copyright Sono Motors
Sion Interieur – Copyright Sono Motors

„Die Digitalisierung der Mobilität und die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugen wird in Verbindung mit Sharing und autonomem Fahren eine zentrale Rolle spielen, um die Anzahl von Fahrzeugen, vor allem im urbanen Bereich, signifikant zu reduzieren”, sagt Roberto Diesel, CTO von Sono Motors im offiziellen Statement und ergänzt: „Der Verzicht auf überflüssigen Luxus in der Ausstattung und die Kostenersparnis durch Sharing begünstigen die Bereitschaft den Sion zu teilen. Dadurch tragen die Besitzer eines Sion und Sharing-Nutzer aktiv zur Verbesserung unseres Klimas bei”.

Vorgesehen ist der flexible Einsatz als Sharing-, Privat- oder Geschäftsfahrzeug. Die Integration in Quartierskonzepte und Carsharing-Flotten ist ebenfalls vorgesehen. Das Kofferraumvolumen soll sich mit wenigen Handgriffen von 650 auf 1.250 Liter Ladefläche erweitern lassen. Ein wesentliches Element des Innenraumdesigns ist „breSono“, ein natürlicher Filter, der für verbessertes Raumklima und eine Reduzierung der Feinstaubbelastung sorgen soll.
Inzwischen ist die Serienproduktion für das zweite Halbjahr 2020 anvisiert. Nach der Diskussion zur Preiserhöhung soll das SEV in einer Ausstattungsvariante zum Preis von 25.500 Euro angeboten werden. Auch weitere Fahrzeuge auf der Plattform des Sion sind für die Zukunft geplant.

Nach den ersten Ankündigungen für eine Markteinführung Anfang 2020 wird jetzt laut Hersteller der Produktionsstart für das zweite Halbjahr 2020 angekündigt. Bis dahin werden vor allem nach der IAA 2019 einige neue Modelle der Konkurrenz auf dem Markt platziert. Man darf gespannt sein ob die Alleinstellungsmerkmale, wie zum Beispiel die nahtlose Integration von Solarzellen in die Fahrzeugoberfläche (viSono) oder die Sharing-Optionen, von den Kunden gut angenommen werden.

Addendum

Quellen und Bildmaterial : Copyright Sono Motors

Facebooktwitter