Volkswagen am Puls der E-Mobilität 2021 – Update

Volkswagen am Puls der E-Mobilität 2021 – Update

5. Juli 2021 0 Von N. Hagedorn
Spread the love

Der Stachel des verblassenden Dieselskandals scheint gerade bei Volkswagen die Motivation zu neuen, ehrgeizigen, klimaschonenden Projekten voranzutreiben. Unter dem Slogan ‚Way to Zero‘ hat VW seine Pläne zur Dekarbonisierung des Unternehmens und seiner Produkte visualisiert. Zumindest bilanziell will Volkswagen laut eigenen Angaben bis spätestens 2050 klimaneutral aufgestellt sein. Das schon 2018 propagierte Ziel, bis 2030 die CO2-Emissionen pro Fahrzeug in Europa um 30 % zu senken, wurde jetzt noch einmal neu kalibriert und auf 40 % festgelegt. Die enorme Nachfrage nach der ID-Familie kann wohl als Hauptursache für diese Verbesserungen angesehen werden. Quo vadis Volkswagen?

Der Trend zur E-Mobilität setzt bei Volkswagen neue Innovationen frei. Der Hersteller setzt schon jetzt auf den Ausbau von Wind- und Solarparks bis zum Jahr 2025. Die ersten Schritte wurden in den letzten beiden Jahren mit dem Grünstromprogramm für eine eigene Wallbox (Volkswagen Naturstrom) und das Laden unterwegs mit dem Ausbau des IONITY-Netzes eingeläutet. Jetzt wurden bereits die ersten Großprojekte mit dem Energiekonzern RWE laut Volkswagen vertraglich vereinbart. Ein Beispiel ist der Aufbau einer riesigen Solaranlage mit einer Gesamtkapazität von 170 Millionen Kilowattstunden pro Jahr im mecklenburgischen Tramm. Auf einer Fläche von 247 ha werden 420.000 Solarmodule installiert. Alle Projekte sollen laut Volkswagen schon bis 2025 zusammen circa 7 Terawattstunden Ökostrom erzeugen.

Lieferketten werden einbezogen

Auch innerhalb der Lieferketten außerhalb von China sind ehrgeizige Ziele vorgesehen. Hierbei sollen CO2-Verursacher eruiert und reduziert werden. Weitere Ankündigungen sind in der Pressemitteilung zu finden: „Gemeinsam mit den Zulieferern will das Unternehmen so die Klimabilanz sukzessive verbessern und für eine nachhaltige Lieferkette sorgen. Auch in der Eigenfertigung von Bauteilen verfolgt das Unternehmen über Volkswagen Group Components eine klare Dekarbonisierungsstrategie. So sollen die im Rahmen des Power Days angekündigten Gigafabriken zur Batteriezellfertigung vollständig mit Grünstrom versorgt werden.“

Erfolgsmodell ID.3
Erfolgsmodell ID.3

Auch im Vertrieb steht unter der Markenstrategie „ACCELERATE“ eine weitere Produktionsausweitung für Elektroautos auf der Agenda. Bis 2030 sollen schon mindestens 70 % des Volkswagen-Absatzes reine Elektroautos sein. Für dieses Ziel soll jedes Jahr mindestens ein neues E-Modell auf dem Markt eingeführt werden. Mit dem ID.4 GTX hat Volkswagen bereits den GTI der E-Mobilität am 28. April vorgestellt. Der ID.5 wird wohl schon im nächsten Jahr folgen.

Update 05.07.2021

Im aktuellen Bericht des Kraftfahrtbundesamtes zur Bilanz im 1. Halbjahr 2021 kann Volkswagen den ersten Platz in der Zulassungsstatistik behaupten: „Den größten Neuzulassungsanteil verbuchte auch im Juni die Marke VW mit 20,8 Prozent.“. In den ersten sechs Monaten 2021 wurden 276.486 Fahrzeuge der Marke Volkswagen neu zugelassen. Mit einem Marktanteil 19,9 % wurde der erste Platz in der Zulassungsstatistik verteidigt.

Fazit

Volkswagen unterstreicht den Wandel zur Elektromobilität durch eine deutlich wahrnehmbare Struktur mit einem umfassenden Lösungsansatz. Im neuen Konzept „Way to Zero“ werden alle vor- und nachgelagerten Abläufe zur Produktion des Elektroautos einbezogen. Das Auto wird in Zukunft eine geringere Bedeutung in der Wertschöpfungskette der Automobilkonzerne einnehmen, gefragt sind nachhaltige, intelligente und gut vernetzte Mobilitätsangebote. Hierbei wird Volkswagen mit seiner neuen Strategie am Puls der E-Mobilität sein.

N. Hagedorn