Die I.D.-Familie von Volkswagen auf der Los Angeles Auto Show 2017 - Copyright Volkswagen

Volkswagen stellt I.D.-Familie vor

Facebooktwitter

Im Rahmen der Los Angeles Auto Show und auf der letztjährigen IAA hat Volkswagen einen Ausblick auf seine I.D.-Familie und damit einen Ausblick auf die Elektromobilitäts-Offensive gegeben. Gleich drei Showcars wurden dem Publikum vorgestellt: der kompakte I.D., der großräumige I.D.Buzz und das SUV I.D.CROZZ. Die kompakte Viertürer-Studie I.D. wird das erste Modell der I.D.-Familie sein, das in Europa auf den Markt kommt. In den USA wird es ein SUV-Modell nach dem Vorbild des I.D.CROZZ sein. Der I.D.BUZZ – ein vollelektrischer Van – ist für das Jahr 2022 geplant. Der elektrische Bulli soll neben der Bus-Variante auch als I.D.BUZZ CARGO erscheinen, welchen für den emissionsfreien Lieferverkehr geplant ist. Als Zero-Emission-Van soll er Distanzen wie heutige Benziner zurücklegen können: Bis zu 600 km Reichweite sind geplant. Die 275 kW starke Systemleistung ist auf zwei Elektromotoren verteilt und ermöglichen dem E-Bulli Allradantrieb.

Der Volkswagen I.D. soll bereits ab Ende 2019 im Werk Zwickau vom Band laufen und parallel zum Golf durchstarten. Die jetzige Studie wird von einem Elektromotor mit 125 kW (170 PS) an der Hinterachse angetrieben und soll mit einer Batterieladung zwischen 400 und 600 km zurücklegen können. Als erster kompakter Volkswagen basiert der I.D. auf dem neuen modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB). Die rein elektrisch angebotenen MEB-Modelle bieten durch den rein elektrischen Antrieb die Möglichkeit, die Anordnung der Antriebskomponenten optimal zu gestalten. Der I.D. soll eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h erreichen. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h wird in unter acht Sekunden erfolgen. Da der I.D. mit unterschiedlich großen Batterien konfiguriert werden kann, ließe sich der Antrieb und damit auch die Reichweite des Autos (400 bis 600 km) so auf den individuellen Einsatz des Autos abstimmen. Im Modus „I.D. Pilot“ soll das elektrische Kompaktfahrzeug dann ab dem Jahr 2025 autonom unterwegs sein.

Die I.D.-Familie von Volkswagen auf der Los Angeles Auto Show 2017 - Copyright Volkswagen
Die I.D.-Familie von Volkswagen auf der Los Angeles Auto Show 2017 – Copyright Volkswagen

Der SUV I.D.CROZZ, welcher im Jahr 2020 das erste Modell der I.D.-Familie in den USA werden soll, ist ein Crossover aus SUV und viertürigem Coupé. Die SUV-Baureihe soll parallel zum Tiguan angeboten werden und einen 4Motion-Allradantrieb besitzen. Mit seiner Lithium-Ionen-Batterie, die eine Kapazität von 83 kWh besitzen soll, kann das Elektro-SUV eine Reichweite von bis zu 500 km (NEFZ) zurücklegen. In 30 Minuten kann der Hochleistungsakku per Schnellladesystem mit einer Leistung von 150 kW (204 PS) wieder 80 Prozent seiner Energiekapazität aufnehmen. Die zwei Elektromotoren mit einer Systemleistung von 225 kW (306 PS) treiben direkt die Achsen an. Der I.D.CROZZ besitzt zudem eine erweiterte Sprachsteuerung – über natürliche Sprachbefehle sollen sich sämtliche Türen öffnen und schließen lassen sowie ein vollautomatisierter Modus aktiviert/deaktiviert werden können.

Bereits 2020 sollen schon mehr als 100.000 Volkswagen auf der MEB-Plattform gebaut werden, bis 2022 sollen so mehr als 20 reine Elektroautos angeboten werden. Bleibt also abzuwarten, was die nächsten Jahre kommt.

Addendum

Quelle und Fotos: Volkswagen

Mehr Infos zu aktuellen Neuheiten von Volkswagen in der aktuellen Ausgabe vom green car magazine . Abo unter:

Abonnement

Facebooktwitter