Volvo eröffnet ersten Polestar Space in Oslo

Volvo eröffnet ersten Polestar Space in Oslo

24. Oktober 2019 0 Von nh
Facebooktwitter


Neue Automobilkonzepte und die fortschreitende Digitalisierung erfordern neue Plattformen für den Autokauf. Die Premiummarke Polestar von Volvo-Cars eröffnet zur Präsentation und Verkauf der Marke einen ganz neuen Concept Store im Zentrum von Oslo. Der Trend der Zukunft wandelt sich vom traditionellen Autohandel in den Gewerbegebieten hin zu den Metropolen, in denen sich die Käufer in ihrer Freizeit aufhalten. Auf relativ überschaubaren 315 Quadratmetern Präsentationsfläche setzt der Hersteller auf minimalistisches Design und digitale Interakvität.


Die Marke und die Modelle können hier direkt in der City hautnah erlebt werden. Auch der Fahrzeugkauf kann bei Interesse direkt vor Ort abgewickelt werden, angefangen von der Anfrage bis zur Fahrzeugübernahme. Besucher können dort die Marke sowie ihre Modelle erleben und den kompletten Prozess des Fahrzeugkaufs auch vor Ort abwickeln – von der ersten Anfrage bis hin auf Wunsch zur Fahrzeugübernahme. In dem historischen Gebäude stehen in den Räumlichkeiten geschulte Polestar-Spezialisten als erste Ansprechpartner für Kunden zur Verfügung. Angeboten werden zur Zeit die beiden ausgestellten Modelle Polestar 1 und Polestar 2. Zuständig sind die Berater für Fragen zu der Marke und den Modellen.

Vor Ort lassen sich Probefahrten vereinbaren´für ein direktes Fahrerlebnis
Bei Interesse kann ein Polestar Modell bestellt oder reversiert werden. Dazu bedient sich der Kunde über eine Polestar App, einer Internetbestellseite oder schließt den Kauf mit Hilfe des Beraters im Polestar Space ab. Die Wunschkonfiguration kann entsprechend individuell konfiguriert werden. Die spätere Übergabe kann im Store, an eine Privat- oder Büroadresse erfolgen.

Polestar Space in Oslo - Copyright Volvo Cars Polestar
Polestar Space in Oslo – Copyright Volvo Cars Polestar


„Der Polestar Space in Oslo ist etwas ganz Besonderes“, lautet das offizielle Statement von Thomas Ingenlath, CEO von Polestar. „Die Lage ist perfekt – genau dort, wo Menschen ohnehin einkaufen und entspannen. Die Art und Weise, wie dieses moderne Einkaufserlebnis in einem historischen Gebäude untergebracht ist, bestärkt uns in unserer Überzeugung, dass großartiges Design zeitlos ist. Unter Performance verstehen wir nicht allein Fahrdynamik, sondern auch die Erfahrung, die Kunden bei der Wahl ihres Polestar Modells machen, und die tägliche Begeisterung für dieses Fahrzeug.“

Polestar am Standort Oslo


Die Entscheidung für den Standort Olso ist angesichts der hohen Elektroauto-Dichte konsequent und bietet für neue Marken mit Elektroauto-Portfolio große Wachstumschancen. Geplant sind laut Hersteller weitere 50 Standorte weltweit. Geöffnet für den Kundenbesuch ist das neue Center ab dem 25. Oktober 2019. Die Präsentation des Polestat 1 und Polestar erfolgt mit speziell an den Decken montierten Leuchtkästen wie im Fotostudio ohne Schattenbildung. Entlang der Seiten des Raumes werden an einer Produktwand einzelne Komponenten vorgestellt, die hinter Türen oder durch interaktive Module zum Vorschein kommen und so das Interesse wecken sollen. Polestar 1 und Polestar 2 lassen sich dank hochauflösender Virtual Reality vom Spezialisten Varjo auch virtuell erleben.

Polestar Space in Oslo - Copyright Volvo Cars Polestar
Polestar Space in Oslo – Copyright Volvo Cars Polestar

Ein freistehender Ateliertisch dient zur individualisierten Konfiguration eines Wunschfahrzeuges. Auf der Oberfläche befinden sich Verkleidungsmodule, die Nutzer auswählen können, mit der RFID-Technik erscheinen sie direkt auf dem nahegelegenen Bildschirm. Ein NFC-kompatibles Smartphone auf dem Tisch erhält zudem automatisch die Wunschkonfiguration, ohne dass der Kunde irgendeine Taste gedrückt haben muss.
Die Polestar Spaces sind das Medium zur Markteinführung der elektrifizierten Performance-Modelle. Zusätzlich soll in Zukunft der Polestar Space Teil eines lokalen Netzwerkes werden und Ausstellungen und Vorträge zu unterschiedlichen Themen präsentieren.


Fazit


Die Store-Lösung als Point-of-Sale wird in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen. Vereint werden hier die hochwertige Präsentation mit der direkten Bestelloption. Dazu bedient sich der Kunde entweder an einem großflächigen Touchscreen im Store oder er nutzt die Konfigurationsapp als Kauftool. Die vor Ort betreuenden Fachberater dienen in erster Linie zur Unterstützung des Verkaufs und zur Beratung in bestimmten Details, die sich nicht direkt online abrufen lassen. Ebenfalls häufiger zu sehen sind die sogenannten Pop-Up-Stores als Containerlösungen, die temporär an Orten mit hoher Besucherfrequenz aufgestellt werden.

Addendum

Volvo-Artikel online – hier klicken.

Quellen und Titelbild – Polestar Space in Oslo – Copyright Volvo Cars Polestar

Mehr Trends und Highlights zur nachhaltigen Mobilität gibt es im aktuellen Heft. Abo unter

Facebooktwitter