Volvo XC40 als Elektroauto feiert im Oktober Premiere

Volvo XC40 als Elektroauto feiert im Oktober Premiere

25. September 2019 0 Von nh
Facebooktwitter

Der Volvo XC40 wird im Oktober in einer reinen Elektroversion vorgestellt. Der schwedische Automobilhersteller präsentiert sein erstes reines Elektroauto auf Basis des kompakten Premium-SUV. Volvo verspricht durch entsprechende Maßnahmen eines der sichersten Autos auf die Straße zu stellen. Die Batterie wird laut Hersteller durch einen Sicherheitskäfig geschützt, der aus einem Rahmen aus extrudiertem Aluminium besteht und in die Mitte der Karosseriestruktur eingebettet ist.

Für Volvo erfolgt nach den Ankündigungen aus 2017 mit dem Abschied vom Dieselmotor der nächste Schritt. Der Einstieg in den Bau von Elektroautos startet mit der Vorstellung vom rein elektrischen Volvo XC40. Die Konstruktion setzt auf Schutzmaßnahmen für die Hochvolt-Batterie im Kern des Fahrzeugbodens.

„Ob mit elektrischer Maschine oder Verbrennungsmotor, ein Volvo muss sicher sein“, lautet das offizielle Statement von Malin Ekholm, Leiterin Sicherheit bei Volvo Cars. „Der vollelektrische Volvo XC40 wird eines der sichersten Fahrzeuge sein, die wir je gebaut haben.“

Aufbauend auf den Sicherheitsstandards des konventionell angetriebenen Volvo XC40, mussten die Volvo Ingenieure die Frontstruktur komplett neu konzipieren und verstärken, um den Wegfall des Verbrennungsmotors zu kompensieren, die hohen Volvo Anforderungen zu erfüllen und die Insassen so sicher wie in jedem anderen Volvo zu befördern.

Der Volvo XC40 bekommt einen vollelektrischen Ableger - Copyright Volvo Cars
Der Volvo XC40 bekommt einen vollelektrischen Ableger – Copyright Volvo Cars

Neue Sicherheitsstandards für den XC40

Um die Sicherheit der Fahrgäste und die Unversehrtheit der Batterie im Falle einer Kollision zu gewährleisten, hat Volvo Cars laut eigenen Angaben für den vollelektrischen Volvo XC40 eine neue und einzigartige Sicherheitsstruktur entwickelt. Die Batterie wird durch einen Sicherheitskäfig geschützt, der aus einem Rahmen aus extrudiertem Aluminium besteht und in die Mitte der Karosseriestruktur eingebettet ist. Dadurch entsteht eine Knautschzone um den Akku. Die Platzierung der Batterie im Fahrzeugboden hat darüber hinaus den Vorteil, dass der Fahrzeugschwerpunkt sinkt, was wiederum das Risiko eines Überschlags verringert.

Gleichzeitig hat Volvo auch die Karosseriestruktur des Fahrzeugs verstärkt. Der elektrische Antriebsstrang wurde in die Karosseriestruktur integriert, um die bei einem Unfall wirkenden Kräfte noch besser von der Kabine wegzuleiten und so die Belastung der Menschen im Fahrzeug zu reduzieren.

Auch im Bereich der aktiven Sicherheitssysteme führt der batterieelektrische Volvo XC40 eine neue Technik ein. Als erstes Volvo Modell verfügt das kompakte Premium-SUV über die neue Advanced Driver Assistance Systems (ADAS)-Sensorplattform, die eine von Zenuity – einem Joint Venture von Volvo Cars und Veoneer – entwickelte Software nutzt. Die neue ADAS-Plattform kombiniert mehrere Kameras, Radar- und Ultraschallsensoren. Aufgrund ihrer Skalierbarkeit lässt sie sich darüber hinaus problemlos weiterentwickeln und bildet so die Grundlage für die künftige autonome Fahrtechnik.

Weitere Details zum vollelektrischen Volvo XC40 werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Vorgestellt wird der erste rein batterieelektrische Volvo am 16. Oktober 2019.

Volvo-Berichte und Tests – hier klicken.

Addendum

Quellen und Bildmaterial: Volvo Cars

Titeltbild: Der Volvo XC40 bekommt einen vollelektrischen Ableger – Copyright Volvo Cars

Aktuelle Trends und Tests gibt es im Magazin. Abo unter

https://greencarmagazine.de/abonnnement/

Facebooktwitter