Hyundai Nexo - Copyright Hyundai

Hyundai Nexo 2018 mit Brennstoffzelle

Bereits Anfang 1998 startete der südkoreanische Automobilhersteller die Entwicklung wasserstoffbetriebener Brennstoffzellenfahrzeuge. Im Jahr 2000 stellte Hyundai den Santa FE FCEV als Entwicklungsfahrzeug vor, 2004 folgte der Tucson FCEV als Entwicklungsfahrzeug – beide Autos wurden weitgehend erprobt und getestet. Einen großen Schritt für die Serienproduktion von Brennstoffzellenfahrzeugen erfolgte 2006, als Hyundai seine eigenen Brennstoffzellen marktreif entwickelte. Der Durchbruch erfolgte mit dem Hyundai ix35, welcher 2010 erstmals vorgestellt und im Jahr 2013 als weltweit erstes Brennstoffzellenserienfahrzeug seine Markteinführung feiern konnte. 

Ab Mitte 2018 kommt die zweite Seriengeneration eines Brennstoffzellenfahrzeuges von Hyundai in den Handel. Der Nachfolger des Hyundai ix35 wurde anhand der ermittelten Daten seines Vorgängers in Hinblick auf Effizienz, Leistung, Haltbarkeit und Tankvolumen weiterentwickelt. Den Namen und die finale Form der nächsten Generation des Brennstoffzellen-SUV stellte Hyundai Anfang 2018 auf der CES (Consumer Electronic Shows) vorstellen.
Der Hyundai Nexo, ist vom Karosseriedesign und der Technik beinahe schon serienreif. im kommenden Fahrzeug soll die Brennstoffzelle um 20 Prozent leichter ausfallen und dennoch um 10 Prozent effizienter arbeiten können als beim Vorgänger, dem ix35 Fuel Cell. Der neue SUV soll einen Wirkungsgrad von 60 Prozent aufweisen, während der Vorgänger noch 55,3 Prozent besitzt. Die bisherige Reichweite von knapp 600 km soll im nächsten Modell auf 800 km gewachsen sein.

Hyundai Nexo - Copyright Hyundai
Hyundai Nexo – Copyright Hyundai

20% Leistungssteigerung beim Hyundai Nexo

Die Leistung des Motors wird vom Hersteller mit 120 kW (163 PS) angegeben – dies entspricht einer Leistungssteigerung von 20 Prozent gegenüber dem Vorgängermodell ix35. Und dank der neuen Kaltstartfähigkeiten der neuesten Generation soll das Brennstoffzellenfahrzeug nun auch bei Temperaturen von –30 °c starten können.
Da das Design des Hyundai ix35 Fuel cell mittlerweile doch etwas angestaubt ist, hat der koreanische Autobauer für sein vorgestelltes Brennstoffzellenfahrzeug neue Wege beschritten. Das Karosseriedesign hat eine von Natur und Wasser inspirierte Linienführung bekommen und hat dank Lüftungsschlitzen eine Verbesserung der Aerodynamik erfahren. Die ultraflachen LED-Scheinwerfer sind mit einem Lichtband verbunden und geben dem Fahrzeug in Verbindung mit der bulligen Motorhaube ein sportliches aussehen. Die D-Säule erhält aus aerodynamischen Gründen auf beiden Fahrzeugseiten einen Kanal zur Durchströmung des Fahrtwindes.
im Interieur geht es ebenso futuristisch und klar designt weiter: gegenläufig öffnende Türen, die wohl nicht in die Serie übernommen werden, laden in den puristischen Innenraum ein. ein Zweispeichenlenkrad und freistehende Bildschirme dominieren das Interieur. Durch gedämpfte, anspruchsvolle Farben soll eine laut Hersteller „ultramoderne“ Umgebung geschaffen werden, welche durch natürliche Materialien mit umweltfreundlicher Zertifizierung ergänzt wird.
Der Marktstart des Hyundai Nexo erfolgt im Sommer 2018, Preise hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben.

Addendum

Artikel aus dem green car magazine I/2018.

Quellen, Titelbild und Bilder: Hyundai

Mehr Informationen zu neuen Modellen im aktuellen Heft. Abo unter

Abonnement

Facebooktwitter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.