Zum Inhalt springen
Kia Niro EV - Copyright Kia

Kia Niro EV 2018

Auf der Consumers Electronic Show in Las Vegas gab auch Kia einen Ausblick auf seine Elektromobilitätsstrategie und zeigte das Konzeptfahrzeug Niro EV. Die batterieelektrische Version des beliebten Crossover-Modells Niro stand schon lange im Fokus von Spekulationen. Bislang sind sowohl eine Hybrid- als auch eine Plug-in-Hybridvariante auf dem Markt, genau wie bei Konzernschwester Hyundai, deren IONIQ sich die gleiche Plattform wie der Niro teilt.

Für ein dynamisches Fahrverhalten soll ein Elektroantrieb der nächsten Generation sorgen. Der E-Motor hat eine Leistung von 150 kW (204 PS) und bezieht seine Energie aus einer Lithium-Polymer-Batterie mit einer Kapazität von 68 kWh, die eine elektrische Reichweite von bis zu 383 Kilometer möglich macht. Anstelle des traditionellen Kühlergrills besitzt der elektrische Niro ein interaktives Displayelement mit moderner Lichttechnologie. Ein Active-Pedestrian-Warning-System (APWS) erkennt per Kamera Fußgänger und Radfahrer, die die Fahrbahn kreuzen und macht diese Verkehrsteilnehmer bei Bedarf mit einem Warnsignal über Lautsprecher an der Fahrzeugfront auf das Fahrzeug aufmerksam.

Der Innenraum hat eine digitale Atmosphäre: Neue Technologien wie eine neue Benutzerschnittstelle stehen im Vordergrund des Designs. Die Schnittstelle ermöglicht es nicht nur, sich per Gesichts- und Spracherkennung im Fahrzeug einzuloggen, sondern auch die Präferenzen des Nutzers einzustellen. Das Zwei-Zonen-Soundsystem mit acht Lautsprechern in den Kopfstützen ermöglicht den Insassen vorne und hinten gleichzeitig unterschiedliche Musik zu hören. Die Technik, bei der störende Klänge per Noise-Cancelling neutralisiert werden, könnte künftig in Serienmodellen von Kia zum Einsatz kommen.

Kia Niro EV - Copyright Kia

Kia Niro EV – Copyright Kia

64 kWh-Akku für bis zu 450 km Reichweite

Details zum Akku gibt es in der aktuellen Kia-Pressemeldung:

„Im Niro EV kommt die nächste Generation des Kia-Elektroantriebs zum Einsatz, bei dessen Fertigung neue, speziell für Kia entwickelte Produktionstechnologien angewendet werden. Als Energiespeicher stehen zwei Lithium-Polymer-Batterien mit unterschiedlicher Kapazität zur Wahl. Mit dem 64-kWh-Akku hat der Niro EV eine Reichweite von über 450 Kilometern. Darüber hinaus lässt sich diese Batterie an einem 100-kW-Schnellladeanschluss in nur 54 Minuten zu 80 Prozent aufladen. Auch mit dem kleineren Batteriesystem (39,2 kWh) hat der E-Crossover immer noch eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern. Die Werte wurden nach dem neuen Testzyklus WLTP ermittelt. Der 150 kW (204 PS) starke Elektromotor treibt die Vorderräder an und ermöglicht durch sein Drehmoment von 395 Nm ein sehr zügiges Beschleunigen: Den Sprint auf Tempo 100 absolviert der Niro EV in nur 7,8 Sekunden. Für Fahrspaß und Kurvenstabilität sorgt zudem der relativ tiefe Fahrzeugschwerpunkt, der durch die in den Gepäckraumboden integrierte Antriebsbatterie bedingt ist.“(Kia)

Kia hat laut eigenen Angaben auch weiterhin große Pläne zur Elektrifizierung: Bis zum Jahr 2025 will der koreanische Autobauer 16 elektrifizierte Modelle im Angebot haben – davon fünf rein elektrische Modelle: sowohl fünf Hybrid- als auch Plug-in-Hybridmodelle und ein Brennstoffzellenfahrzeug. Und auch im autonomen Bereich ist Kia dabei: Ab dem Jahr 2019 sollen Flottentests für autonome Fahrfunktionen auf öffentlichen Straßen durchgeführt werden und bis zum Jahr 2030 soll jedes neue Fahrzeug des koreanischen Herstellers vernetzt sein.

Addendum

Artikel aus dem green car magazne 2018.

Quellen und Bildmaterial: Copyright Kia

Mehr aktuelle Neuheiten im Printmagazin. Abo unter

Abonnement

 

N. Hagedorn
Letzte Artikel von N. Hagedorn (Alle anzeigen)
Translate »