Team NEVS und Sono Motors in Trollhättan - Copyright Sono Motors

Sion wird ein junger Schwede

Facebooktwitter

Das erste Serien-Solar Electric Vehicle (SEV) des deutschen Mobilitätsanbieters Sono Motors wird laut Sono Motors GmbH in Schweden gefertigt. Wie Sono Motors heute offiziell bekannt gab, wird die erste Generation des Sion von National Electric Vehicle Sweden (NEVS) am Standort Trollhättan produziert. Das dortige Werk beherbergte die Produktionslinien des traditionsreichen und innovativen Automobilherstellers SAAB. Insgesamt werden in Trollhättan über einen Zeitraum von acht Jahren zunächst 260.000 Fahrzeuge vom Band laufen. Die Verzögerungen bei der Auftragsvergabe für die Produktion lassen wird den Produktionsstart erst im zweiten Halbjahr 2020 zu. Nach der Hochlaufphase sollen jährlich rund 43.000 Sion im Zwei-Schicht-Betrieb gefertigt werden. Produziert werden soll laut Sono Motors mit einhundert Prozent erneuerbarer Energie.

Die offiziellen Statements lauten hierzu: „Mit NEVS haben wir den für uns idealen Partner gefunden”, sagt Thomas Hausch, Chief Operating Officer, Sono Motors. „Gemeinsam teilen wir die Vision einer intelligenten und ressourcenschonenden Mobilität. Darüber hinaus schätzen wir die besondere Kompetenz unseres Partners, der langjährige Erfahrung im Bereich traditioneller Automobilentwicklung und -produktion in Kombination mit ausgewiesener Expertise im Bereich Elektromobilität anbieten kann.”

Sono setzt auf einige Alleinstellungsmerkmale, um den inzwischen wesentlich höheren Kaufpreis am Markt zu realisieren. Ziel ist von vornherein, die Fahrzeuge auf den Straßen nachhaltiger und effizienter zu nutzen. Die Sharing-Optionen sind Bestandteil des Fahrzeugkonzeptes, um den Fahrern via goSono App das Auto selbst, einzelne Fahrten oder Energie zu teilen. Ein bidirektionale Ladefunktion kann Strom aufnehmen und abgeben. Damit ist es möglich geeignete elektrische Geräte autark zu betrieben oder Energie abzugeben oder in das Stromnetz einzuspeisen. Eine vollflächige Solar-Integration kann bei optimalen Bedingungen laut Sion bis zu 34 Kilometer Sonnenenergie in die Fahrzeugbatterie laden, das wären circa 4-5 Kilowattstunden. Ob diese Werte dann in der Praxis erreicht werden, muss sich erst erweisen. Die erzielbare WLTP-Reichweite ist vorerst ausgewiesen mit 255 Kilometer.

Zum Marktstart kommt der Sion in einer Ausstattungsvariante zum Preis von 25.500 Euro auf den Markt. Weitere Fahrzeugmodelle auf der Plattform des Fahrzeugs sind geplant. Bestellt sein sollen bisher laut Informationen auf der Internetplattform von Sono Motors über 9.000 Fahrzeuge.

Nach dem Abschied vom Grundgedanken eines preiswerten Elektroautos durch die Preiserhöhung des Akkus Ende letzten Jahres wird sich jetzt auch noch einmal der damals angekündigte Produktionsbeginn um ein Jahr verschieben. In Zukunft wird das neue Preis-Leistungsverhältnis im Wettbewerb vor allem durch die Alleinstellungsmerkmale des Sion zu begründen sein, allerdings werden bis zum Produktionsbeginn Ende 2020 einige neue Konkurrenzmodelle in dem Preissegment auf dem Markt sein. Man darf gespannt sein, wie die potentiellen Kunden auf die erneuten Verzögerungen beim Produktionsstart reagieren werden.

Artikel zur Sono Motors GmbH – https://greencarmagazine.de/?s=sono+motors

Addendum

Quellen: Sono Motors GmbH

Titelbild – Team NEVS und Sono Motors in Trollhättan – Copyright Sono Motors

Mehr ausführliche Berichte und Trends gibt es im aktuellen Heft Abo unter

Facebooktwitter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.