Zum Inhalt springen
Die neue Evetta - Copyright Electric Brands

Back to the Fifties – Electric Brands stellt Evetta vor

Ein langer Rechtsstreit hatte den Marktstart des Isetta-Klons Karo in der Vergangenheit lange verzögert. Nach der Beilegung der rechtlichen Auseinandersetzungen schlummerte das Projekt in den Schubladen der Ingenieure. Der Hersteller Artega war durch rechtliche Streitigkeiten ins Schlingern geraten und kündigte eine Restrukturierung an. Jetzt ist die entscheidende Wendung eingetreten: Die Erfinder des XBUS von der Firma Electric Brands haben Artega übernommen und planen den Neustart im Herbst 2022.

Zurzeit baut das Unternehmen offenbar die Produktionslinien in Göttingen auf. In der Region sollen 250 Arbeitsplätze entstehen. Im ersten Jahr sollen 30.000 Fahrzeuge vom Band laufen. Der Marktstart ist für Anfang 2023 angekündigt. Die Spezialisten vom X-Bus der Firma Electric Brands verfolgen weiterhin konsequent die originelle Entwicklung des E-Cityflitzers mit dem eigenen Charme der Fünfzigerjahre.

Die Zeitenwende für die Geschwindigkeitsbegrenzungen in den Innenstädten sind längst angebrochen und mit dem Beschluss zum Verbrennerverbot innerhalb der EU trifft das knubbelige Retrocar genau den Zeitgeist. Die Firma Electric Brands hat gerade erst mit der Vorstellung des XBUS einen guten und flexiblen Leichtkraftwagen mit hoher Variabilität vorgestellt und einem simplen Konzept. Eingesetzt werden für den Vortrieb platzsparende Radmotoren mit einer gesetzeskonformen Dauerhöchstleistung von insgesamt 15 kW (20 PS).

Die neue Evetta - Copyright Electric Brands
Die neue Evetta – Copyright Electric Brands

Die Evetta trifft den Zeitgeist

Das Drehmoment von insgesamt 1.000 Nm und eine Peak-Power von 56 kW (76 PS) sorgen für ausreichende Kraftreserven. „Ich bin mir sicher, dass die Kunden hiermit auch ihren Spaß haben werden“, lautet das offizielle Statement von Ralf Haller, Gründer der Electric Brands AG. Schon der kompakte und 600 kg leichte XBUS kann mit einer Länge von 3,96 m und eine Breite von 1,64 sehr flexibel im Citybereich eingesetzt werden. Mit einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 100 km/h soll der Verbrauch zwischen 5 und 10 kWh pro 100 km betragen.

Das zweite Modell, der Retro-Evetta, wird laut Electric Brands 2023 ausgeliefert. Mit der Übernahme des in finanziellen Schwierigkeiten geratenen Autobauers Artega wird der unter dem Namen Karo entwickelte Kleinstwagen mit einem überarbeiteten Konzept in die Zukunft gehievt. Als Vorbild diente die Isetta mit dem markanten Ausstieg durch Vordertür. Der Cityflitzer soll mit einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h unterwegs sein und bis zu 200 Kilometer bis zur nächsten Ladesäule bewältigen können. Mit der modularen Fertigung soll er zu einem attraktiven Preis angeboten werden.

Fazit

Alle wirtschaftlichen und mobilen Faktoren sprechen für einen Trend zu umweltschonenden und nachhaltigen Fahrzeugen. Bei der Evetta kommen noch ein paar entscheidende Faktoren für die Durchsetzung am Massenmarkt hinzu. Der hohe Wiedererkennungswert und die Aufnahme tradierter Werte sprechen für einen Erfolg des neuen Kleinstwagen.

Addendum

Bildmaterial Copyright Electric Brands

Wie gefällt Euch die neue Evetta?

N. Hagedorn
Translate »