Elektromobilität  in den Dolomiten – ECOdolomites  macht Halt in Brixen

Elektromobilität in den Dolomiten – ECOdolomites macht Halt in Brixen

2. September 2020 Aus Von Nils Hagedorn
Facebooktwitter

77 Elektrofahrzeuge nahmen im letzten Jahr am ECOdolomites Programm 2019 teil. Auch bei dieser 11. Ausgabe am 12. September 2020 der ECOdolomites steht der Umweltschutzgedanke im Vordergrund. Die Passstraßen sind ein kulturelles Bindeglied zwischen den Talschaften, dessen Einwohner das Weltnaturerbe der Dolomiten in all seinen Facetten erhalten sollten. Die Vision des Vereins ist eine Mobilität ohne Lärm und ohne Abgase in all seiner Vielfalt, vom Individualverkehr zum ÖPNV.


ECOdolomites, die Veranstaltung für nachhaltige Mobilität und Tourismus, welche sich seit zehn Jahren für eine elektrische & nachhaltige Zukunft in den Bergen Südtirols einsetzt, feiert dieses Jahr das 11 – jährige Jubiläum.
Die ECOdolomites Tour 2020 führt die Elektrofahrzeuge mit 4, 3 oder 2 Rädern durch jene Landschaften, die besonders geschützt werden sollten, wie das Dolomiten Unesco Weltnaturerbe. Die Gipfel werden lediglich zu Fuß oder mit den „elektrisch betriebenen“ Seilbahnen erreicht.

ECOdolomites startet in St. Ulrich

Start der streng umweltfreundlichen Tour ist in St. Ulrich. Von hier aus führt die Route am Samstag, den 12. September, die Elektrofahrzeuge über den Grödner Pass (2121m), Sankt Martin in Thurn (1035m), Würzjoch (1987m), Lüsen (970m) zur Etappe von Sankt’Andrä bei Brixen. Zum ersten Mal durchquert die Mountain Trophy Südtirols drittgrößte Stadt, um auf ihrem Heimatberg, der Plose, Halt zu machen. Während die Autos am Parkplatz der Talstation Plose stehen, genießen die Teilnehmer das unverkennbare Panorama an Bord der Plose Kabinenbahn. Auf 2050 m Höhe angekommen, erwartet sie im Bergrestaurant La Finestra ein leckeres regionales Menü und erfrischende Getränke. Gestärkt und regeneriert geht die Tour dann weiter in Richtung Brixen (560m), Pairdorf-Tschötsch (800-700m), Feldthurns (850m), Klausen (520m), Waidbruck (470m), Sankt’Oswald (750m), Seis (1000m), Kastelruth (1060m), Panider Sattel (1443m) und endet erneut am Ausgangspunkt in St. Ulrich (1265m).


Der Obmann des Organisator-Vereins ECOmove Daniel M. Campisi möchte in diesen schwierigen Zeiten Mut machen: „Covid hat uns wieder aufgezeigt, wie wichtig es ist, dass der Mensch sich mit dem Schöpfer und der Schöpfung auseinandersetzt. Ein ReStart ist noch möglich und ein E-Start ist nicht nur Teil unserer Zukunft, sondern bereits Gegenwart!”.


“Wir freuen uns, die Teilnehmer des 11. ECOdolomites willkommen zu heißen. Der Geist dieser Veranstaltung passt gut zu unserer Vision. Im Grünen reisen, die Dolomiten genießen und versuchen, so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen, ist unser gemeinsames Ziel”, kündigt Werner Zanotti, Direktor von Brixen Tourismus, an. Begriffe wie Regionalität, wertvolles Wasser, Ressourcenschonung und Mobilität spielen dabei eine wichtige Rolle. Vor allem am Berg, darf der Besucher innehalten, den Weitblick genießen und die Schönheit der Natur erleben. „Doch um diese Schönheit zu erhalten, müssen wir gemeinsam Zeichen setzen. Mit der Aktion „Refill your bottle“ ist es gelungen gemeinsam mit den Hüttenbetrieben am Ploseberg, Einwegplastik zu verbannen und so Müll zu vermeiden!

Natur erhalten

Die Besucher werden animiert, ihre eigene Flasche an den markierten Refill – Trinkwasserbrunnen vor Ort aufzufüllen und das „wertvolle Wasser“ vom Ploseberg zu genießen. Als Alternative zur Einwegplastikflasche kann vor Ort bei den Hütten eine hochwertige Edelstahlflasche erworben werden. Anhand dieser Aktion glauben wir daran, mit kleinen Schritten zu sensibilisieren, achtsamer mit unseren Ressourcen umzugehen und Plastik zu vermeiden. ” so Lidia Prader, verantwortlich für das Thema Nachhaltigkeit in der Brixen Tourismus Genossenschaft.
Jeder kann dazu beitragen, diese Welt zu einem besseren, gerechteren und nachhaltigeren Ort zu machen.

ECOdolomites Trophy CAP - Copyright ecodolomites.com
ECOdolomites Trophy CAP – Copyright ecodolomites.com

Einschreibungen und weitere Informationen: www.ecodolomites.com

Addendum

Quelle – ecodolomites com

Fotos – ecodolomites.com

Mehr Informationen und einen ausführlichen Terminkalender gibt es im Magazin. Abo unter

Facebooktwitter