Elektromobilität in Hamburg

Elektromobilität in Hamburg

21. Januar 2019 Aus Von nh
Facebooktwitter

Hamburg besetzt im Bereich der Infrastruktur für Ladesäulen den ersten Rang. Zeit für uns vom green car magazine mit dem Renault Zoe einen Kurzurlaub in Hamburg einzulegen und einen persönlichen Blick auf die Infrastruktur zu werfen. Momentan gibt es auch einige neue Projekte und neue Projektideen. So ist zum Beispiel das Bundesmodellprojekt ZUKUNFT.DE durch Bundesminister Andreas Scheuer offiziell auf den Weg gebracht worden.

Elektrotransporter für die City

Die Idee, Elektrotransporter im Stadtbereich einzusetzen, ist flächendeckend in Deutschland von der DHL schon umgesetzt worden. Im Leitprojekt in der innerstädtischen Paketzustellung geht es jetzt um die sogenannte „Letzte Meile“, das heißt den Aufbau der Ladeinfrastruktur für die E-Transporter in betrieblichen Verteilzentren und Depots sowie ein breit angelegtes wissenschaftliches Monitoring.

Das Ziel ist es laut eigenen Angaben „Zustellverkehre kundenfreundlich, nachhaltig, flexibel und transparent. Durch Emissionsfreiheit“ (kurz: ZUKUNFT.DE) zu gestalten. So lautet das Credo der insgesamt elf Projektpartner und weiteren fünf assoziierten Partner, die in diesem großen Verbundprojekt bis Ende des Jahres 2020 eng kooperieren.
Die Kooperationspartner sind vier führende Unternehmen der Kurier/Express- und Paketbranche: DPD Deutschland, GLS Germany, Hermes Germany und UPS United Parcel Service Deutschland. Das Projekt wird fahrzeugseitig mit der Daimler AG und der Volkswagen AG sowie energieseitig mit der Stromnetz Hamburg GmbH und der EnBW AG (assoziiert) umgesetzt und geht über eine bloße Fahrzeug- und Ladeinfrastrukturbeschaffung deutlich hinaus. Zu inhaltlichen Schwerpunkten zählen beispielweise die konzeptionelle Vorbereitung der Depotstandorte auf den Einsatz von E-Transportern, die Entwicklung von Energiekonzepten sowie die hierdurch bedingte Neuausrichtung der Betriebsabläufe.
Eine wissenschaftliche Begleitung wird durch die Frankfurt University of Applied Sciences, das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO sowie die Kühne Logistics University gewährleistet. Die Koordination erfolgt durch die Hamburger Projektleitstelle hySOLUTIONS GmbH (Projektleitung) und die beiden assoziierten Partner e-mobil BW und das hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

Ladeinfrastruktur

“Hamburg behauptet mit 834 öffentlichen Ladepunkten weiterhin Platz 1 im Städte-Ranking des BDEW-Ladesäulenregisters. Berlin folgt mit 779 Ladepunkten auf Platz 2. München ist jedoch auf der Überholspur: Allein innerhalb der letzten sechs Monate sind über 300 Ladepunkte hinzugekommen. Insgesamt zählt die bayerische Landeshauptstadt jetzt 696 Ladepunkte. Mit deutlichem Abstand folgen Stuttgart (382 LP), Düsseldorf (211 LP) und Leipzig (168 LP). Im Vergleich der Bundesländer hat weiterhin Bayern (3.618 LP) eindeutig die Nase vorn. Es folgen Nordrhein-Westfalen (2.739 LP), Baden-Württemberg (2.525 LP), Hessen (1.413 LP) und Niedersachsen (1.320 LP).” ( Quelle: bdew.de 21.01.2019)

Öffentlich zugängliche Ladepunkte Juli 2018 / Hamburg Quellen ladesaeulenregister.de/Statistisches Bundesamt

Der großzügige Ausbau der Ladeinfrastruktur durch das Stromnetz Hamburg ist ein wesentlicher Pluspunkt, die Hansestadt auch touristisch für Urlauber mit Elektroauto interessant zu gestalten. Im Innenstadtbereich gibt es eine gut erreichbare Infrastruktur mit öffentlichen Schnellladestationen. Im Rahmen unseres Praxistests haben wir die Ladepunkte am Hauptbahnhof und in Altona praktisch genutzt.

Für die Nutzung der Infrastruktur kann man verschiedene Provider für die Abrechnung nutzen oder direkt per App bezahlen. Informationen hierzu findet man immer direkt an der jeweiligen Ladesäule. Aus unserer Sicht empfiehlt sich auch immer ein Blick vorab auf die Belegung der zur Nutzung angedachten Ladesäule.

Schon in den letzten Jahren wurde der Masterplan für Elektromobilität umgesetzt – hier klicken.

Addendum

Artikel aus dem green car magazine.

Titeltbild: Hamburg Speicherstadt – Copyright Christian Horz @ fotolia.com

Ausführliche Informationen zur Elektromobilität und Wallboxen gibt es in der aktuellen Winterausgabe.

Abo unter

Facebooktwitter