Zum Inhalt springen
TOP-5 Neuzulassungen Italien - ©Antonio GAUDENCIO - stock.adobe.com

Jeep Avenger beliebt in Italien bei BEV-Neuzulassungen 2024

In Italien gibt es eine starke Autoindustrie, neben Fiat sind auch die Marken Lancia, Alfa Romeo, Ferrari und Maserati hier beheimatet. Entsprechend sind auch hier nach den starken wirtschaftlichen Folgen der Pandemie im Haushaltsgesetz hohe Subventionen für den Kauf von Neufahrzeugen für die Jahre 2022 bis 2024 vorgesehen. Insgesamt sind für diesen Zeitraum 650 Millionen Euro für Anreize zum Kauf von klimafreundlichen Autos vorgesehen.

Neue Kriterien Elekroauto Förderung seit 2022

Zur Zeit sehen die neuen Pläne so aus, dass Privatpersonen für den Kauf neuer Elektroautos mit einem Preis von bis zu 35.000 Euro netto einen Zuschuss von 3.000 Euro erhalten. Zusätzliche 2.000 Euro werden gewährt, wenn parallel ein Verbrenner der Schadstoffklasse Euro 5 oder schlechter dafür verschrottet wird. Für diese reinen E-Fahrzeuge stehen 220 Millionen Euro im Jahr 2022, 230 Millionen im Jahr 2023 und 245 Millionen im Jahr 2024 als Anreize zum Wechsel zur Verfügung.

Die Förderung von Elektrofahrzeugen 2023 sieht nicht nur Subventionen für den Kauf von elektrisch betriebenen Fahrzeugen vor, sondern auch für den Kauf von Benzin- und Diesel-Fahrzeugen sowie Motorrädern, wenn sie in einen Sektor von 61–135 g/km CO2 fallen.

Anreize auch für Leichtkraftfahrzeuge

Die in Italien sehr beliebten elektrischen und hybriden Leichtfahrzeuge, wie zum Beispiel Mopeds oder Microcars (Kategorien L1e, L2e, L3e, L4e, L5e, L6e, L7e) bekommen einen Zuschuss von 30 Prozent des Kaufpreises bis zu einem Höchstbetrag von 3.000 Euro bzw. 40 Prozent des Kaufpreises bis zu einem Höchstbetrag von 4.000 Euro bei Verschrottung eines Verbrenner-Fahrzeugs der Schadstoffklasse Euro 3 oder schlechter. Für die Leichtfahrzeuge sieht Italien ein Budget in Höhe von 15 Millionen Euro in den Jahren 2022 bis 2024 vor.

„Bei den Kraftstoffen schloss der Benzinmotor den Monat Januar mit einem anhaltenden Wachstum ab und erholte sich um fast 4 Punkte auf einen Anteil von 30,3 %, während der Dieselanteil im Januar auf 15,8 % zurückging (-3,2 Prozentpunkte). LPG erholte sich im Laufe des Monats um einen weiteren halben Punkt und stieg auf einen Anteil von 10,8 %, während Methan seinen Anteil von 0,2 % bestätigte. Hybridautos machen 38,0 % der Präferenzen aus, davon 10,5 % für „Voll“-Hybride und 27,5 % für „Mild“-Hybride. Wie erwartet verlangsamen sich BEV-Autos und bleiben im Laufe des Monats bei einem Anteil von 2,1 % stehen (ein halber Punkt weniger als im letzten Jahr), Plug-ins verlieren fast zwei Punkte und fallen auf 2,8 % des Gesamtmarktes. Insgesamt bleiben die ECVs unter 5 % der Präferenzen stehen.“ ( Pressemeldung UNRAE Italien)

TOP-5 BEV in Italien Januar 2024

Jeep Avenger Altitude

1. Jeep Avenger

327 Einheiten

Trend stabil

Tesla Model Y Copyright Tesla

2. Tesla Model Y

306 Einheiten

Der neue Fiat 500 - Copyright Fiat

3. Fiat 500e

234 Einheiten

Trend steigend

Dacia Spring 2021

4. Dacia Spring

174 Einheiten

Trend

Smart EQ fortwo Brabus Style

5. Smart fortwo

151 Einheiten

Addendum

Titelbild – TOP-5 Neuzulassungen Italien – ©Antonio GAUDENCIO – stock.adobe.com

Bildmaterial Autos Copyright der Hersteller

Quelle. Statistik der UNRAE – Italien

N. Hagedorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vierzehn − 14 =

Translate »