Zum Inhalt springen
Magna packt Fahrerassistenzsysteme in eine Box - Sinnbild ©tang90246 - stock.adobe.com

Magna packt Fahrerassistenzsysteme in eine Box

Der globale Technologiekonzern Magna hat in Kooperation mit Mobileye ein kompaktes, in einer Box zusammengefasstes Frontkamerasystem entwickelt. Laut eigenen Angaben wird mit diesem neuen System ein Großteil der Fahrzeugpalette eines europäischen Premium-Herstellers ausgestattet. Ein Vorteil liegt darin, dass die Frontkamera und die auswertende Software in einem Bauteil zusammengefasst sind.

In vielen Kraftfahrzeugenwerden bisher die Fahrerassistenzsysteme in diversen Modulen separat entwickelt und angesteuert. Mit dem kompakt einbaubaren System sind Sicherheits- und Komfortfunktionen wie adaptive Geschwindigkeitsregelung, eine Fußgängererkennung und ein automatisches Notbremssystem vereint. In der Gen5 „One-Box“-Lösung sind für die Kraftfahrzeughersteller laut Magna geringere Kosten und eine vereinfachte Montage am Fließband möglich.

Magna Gen5 „One-Box“-Lösung - Copyright Magna
Magna Gen5 „One-Box“-Lösung – Copyright Magna

Magna setzt auf steigende Anforderungen an Fahrerassistenzfunktionen

Technologisch setzt das System auf die Elektronik und Kameratechnik von Magna, die kombiniert werden mit einem System-on-Chip-Bildverarbeitungstechnologie (SoC) von Mobileye. Die verwendete Kamera erfasst einen Winkel von 120 Grad nach vorne und biete eine Bildauflösung von 8 Megapixel. Laut Magna sind auch die Herstellungsprozesse für das System optimiert worden, um die für globale Fahrzeugplattformen erforderlichen Anforderungen an Qualität und Volumen zu erreichen.

In den offiziellen Statements wird noch einmal auf die Erfahrungen im Kamerabau hingewiesen. „Die Kompetenz von Magna bei Fahrerassistenzsystemen basiert auf der Entwicklung von Fahrzeugkameras und wird auch durch mehr als 500 U.S.-Patente in den letzten 15 Jahren belegt,“ sagt Uwe Geissinger, Präsident von Magna Electronics. „Unsere langjährige Zusammenarbeit mit Mobileye und die Einführung unseres neuen Gen5-Systems zeigen, dass wir ständig daran arbeiten, unseren Kunden innovative Systeme bereitzustellen, die dazu beitragen, dass Fahrzeuge sicherer werden und komfortabler zu fahren sind.”
„Wir arbeiten mit Magna bereits seit 2007 an kamerabasierten Fahrerassistenzsystemen, diese Zusammenarbeit wird auch zukünftig hochmoderne Fahrerassistenzfunktionen hervorbringen,“ sagt Erez Dagan, Executive Vice President Products and Strategy bei Mobileye. „Dieses System bietet ein völlig neues Leistungs- und Funktionsniveau, trotzdem suchen wir bereits jetzt nach Möglichkeiten, nachfolgende Generationen noch besser zu machen.“

Fazit

Der Zulieferer für die Automobilherstellern Magna setzt auf weiter steigenden Bedarf an Fahrerassistenzsystemen und bietet zielgerichtet für die Hersteller ein kompaktes und umfassendes Tool in einer Box für diverse Fahrerassistenzsysteme an.

Addendum

Titelbild – Magna packt Fahrerassistenzsysteme in eine Box – Sinnbild ©tang90246 – stock.adobe.com

Mehr Trends gibt es in der aktuellen Ausgabe vom green car magazine. Abo unter

N. Hagedorn
Letzte Artikel von N. Hagedorn (Alle anzeigen)
Translate »