Mercedes beschleunigt beim Thema Elektromobilität bis 2025

Mercedes beschleunigt beim Thema Elektromobilität bis 2025

22. Juli 2021 0 Von N. Hagedorn
Spread the love

Nach den Ankündigungen von Volkswagen will auch Mercedes den Transformationsprozess hin zum Elektroautoproduzent in den Fokus der kommenden Jahre setzen. Laut eigenen Angaben wird schon 2022 in allen Segmenten mindestens ein batterieelektrisches Fahrzeug (BEV) angeboten. Schon 2025 werden alle neuen Fahrzeug-Architekturen elektrisch sein, für alle Modelle wird dann eine elektrische Variante im Portfolio stehen.

Investitionen in Elektromobilität

Das Unternehmen wird im Wettbewerb neue Akzente in den Bereichen Forschung und Entwicklung von Elektrofahrzeugen setzen. Insgesamt sind zwischen 2022 und 2030 mehr als 40 Mrd. € für Investitionen in batterieelektrische Fahrzeuge vorgesehen. Das Angebot an BEV-Fahrzeugen wird deutlich an Fahrt aufnehmen.

Drei neue Plattformen sollen 2025 dafür vorgestellt werden:

 MB.EA: Diese Plattform ist vorgesehen für alle mittelgroßen und großen Pkw und wird als skalierbares modulares System die elektrische Basis des künftigen BEV-Portfolios.

 AMG.EA Hier liegt der Schwerpunkt auf Spitzenleistung, die sich an die Bedürfnisse der technologieaffinen und leistungsorientierten Kunden von Mercedes-AMG richtet.

 VAN.EA läutet eine neue Ära für elektrische Vans und leichte Nutzfahrzeuge ein, die in Zukunft zu emissionsfreiem Transport und CO2-freien Städten beitragen werden.

Acht neue Gigafabriken für die Akku-Produktion

Auch bei der Batterieproduktion setzt Mercedes auf eigene Fabrikation. Mercedes-Benz benötigt laut eigenen Angaben eine Batteriekapazität von mehr als 200 Gigawattstunden und plant, gemeinsam mit Partnern weltweit acht Gigafabriken zur Zellproduktion zu errichten. Diese Kapazitäten ergänzen das bereits geplante Netzwerk von neun Werken zur Produktion von Batteriesystemen. Die nächste Batteriegeneration soll offensichtlich standardisiert und für den Einsatz in mehr als 90% aller künftigen Mercedes-Benz Pkw und Vans geeignet sein.

Technisch sollen die Ladesysteme komplett auf „Plug & Charge“ schon in diesem Jahr umgestellt werden. Der Ladevorgang wird dann gestartet ohnezusätzliche Schritte für die Authentifizierung und Zahlungsabwicklung.

Fazit

Mit der Beschleunigung des Transformationsprozesses bringt Mercedes mehr Dynamik in den Markt für Elektrofahrzeuge. Schon im kommenden Jahr sollen an sieben Standorten auf drei Kontinenten acht Mercedes-Benz Elektrofahrzeuge vom Band laufen. Auch bei der Klimaneutralität will die Mercedes-Benz AG ihr betriebenen Pkw- und Batteriemontagestandorte auf klimaneutrale Produktion umstellen. Die gesamten Aktivitäten setzen neue Meilensteine auf dem Weg zur Elektromobilität.

Addendum

Titelbild – Mercedes-EQ Family Immendingen 2021; Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG – Copyright Mercedes

N. Hagedorn