Park and Go – Die elektronische Parkscheibe

Park and Go – Die elektronische Parkscheibe

23. Oktober 2020 0 Von Nils Hagedorn
Facebooktwitter

Manche Gadgets sind schon nach wenigen Tagen wieder in Vergessenheit geraten und landen dann wieder verloren und vergessen im Keller oder auf dem Dachboden. Die elektronische Parkuhr hebt dieses Manko sofort auf, sie wird direkt von innen an die Windschutzscheibe geklebt und fristet ein Autoleben lang als stiller Butler für die Parkvorgänge mit Parkscheibe. Die traditionelle Parkscheibe aus Pappe oder Kunststoff hat damit ausgedient.

An manchen Autos gibt es schon eine mechanische Lösung mit einer von innen befestigten Parkscheibe, die von den Fahrern eingestellt wird. Die digitale Lösung von Needit nimmt den Fahrern auch diese Arbeiten ab. Eine Digitaluhr ist gekoppelt mit einem Bewegungssensor und stellt sich nach dem Einparken automatisch auf die gesetzlich erlaubte Ankunftszeit ein. Die simple Technik arbeitet nach der Ankunft gesetzeskonform, die digitale Anzeige der Ankunftszeit wird korrekt aufgerundet auf jeweils die nächste halbe Stunde.

Bussgelder einsparen mit der Parkscheibe

So ganz außer Acht lassen sollte man die Parkscheibe von Needit wohl nicht. Schließlich wird in der Bedienungsanleitung darauf hingewiesen, das der Hersteller keine erhobenen Bussgelder für Parkgebühren erstattet. Also muss man sich auf jeden Fall bei der Inbetriebnahme darum kümmer, einmalig die Uhrzeit minutengenau und das Kalenderdatum korrekt einzustellen. Das erfordert ein wenig Geduld und ist nach erfolgreicher Einstellung eine der wenigen Vorbereitungen für den täglichen Einsatz.

Automatische Einstellung der Parkscheibe

Für die Anbringung per Klebestreifen an die Windschutzscheibe liegt ein Entfettungstuch für die Glasscheibe in der Verpackung. Wichtig für einen zukünftigen Batteriewechsel ist zum Öffnen des Batteriefaches die Parkuhr mit ausreichend Abstand zum Armaturenbrett zu befestigen. Auch sollten die Belüftungsdüsen nicht blockiert werden für eine freie Sicht bei einem Beschlag der Scheiben von innen.

Die elektronischen Parkscheiben vom dänischen Hersteller Needit sind in drei Größen erhältlich von der sehr kompakten daumendicken Miniversion über die Microversion bis hin zur großen Version Park Lite. Für die rechtskonforme Verwendung in Deutschland muss eine Typengenehmigung von außen gut ablesbar sein. Eine 24-Stunden-Zeitangabe mit einer Zeilenhöhe von mindestens zwei Zentimetern muss vorhanden sein. Ferner muss der weiße Buchstabe „P“ auf blauem Grund angebracht sein.

Fazit

Wer sich es im Parkschilderwald der City etwas vereinfachen möchte, kann mit der elektronischen Parkscheibe alle Einstellungen automatisieren lassen und gleichzeitig die maximal zulässige Parkzeit nutzen.

Addendum

Praxistest Herbst 2020

Titelbild: Needit Park Mini – Die elektronische Parkscheibe

Mehr Trends und Gadgets gibt es im aktuellen Heft. Abo unter

Facebooktwitter