Renault Captur Plug-in-Hybrid startet im Sommer 2020

Renault Captur Plug-in-Hybrid startet im Sommer 2020

20. Februar 2020 Aus Von Nils Hagedorn
Facebooktwitter

Der neue Captur E-TECH Plug-in kommt laut Hersteller in Deutschland zum Einstiegspreis von 33.600 Euro auf den Markt. Vorbestellungen bei den Renault Partnern sind bereits jetzt möglich, die Auslieferung ist ab Mitte des Jahres 2020 geplant. Die Käufer des ersten Renault Modells mit Plug-in-Hybridantrieb erhalten bei entsprechenden Voraussetzungen den erhöhten Umweltbonus für Elektroautos ab 2020. Die Kaufprämie für den Captur E-TECH Plug-in wird dann 4.928 Euro betragen. Ein weiterer Vorteil ist die reduzierte Dienstwagenbesteuerung in Höhe von 0,5 Prozent.

Renault wird den Captur E-TECH Plug-in zum Marktstart in zwei Versionen anbieten: in der Ausstattung INTENS ab 33.600 Euro und als EDITION ONE ab 35.550 Euro. Der E-TECH Plug-in ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi und vereint 150 Patente.

Captur Plug-In-Hybrid mit bis 65 km elektrischer Reichweite

Das System besteht aus einem 1,6-Liter-Benzinmotor mit Partikelfilter, zwei Elektromotoren, einem innovativen Multi-Mode-Getriebe und einer Lithium-Ionen-Batterie mit 9,8 kWh Kapazität.
Unter optimalen Bedingungen sollen laut Hersteller bis zu 65 Kilometer rein elektrisch im Stadtverkehr erzielt werden können.

Das E-TECH Plug-in System verspricht laut Renault hohe Effizienz, exzellentes Ansprechverhalten und schnelle Rekuperation beim Verzögern. Das Fahrzeug startet immer im Elektromodus und kann im Stadtverkehr bis zu 65 Kilometer rein elektrisch zurücklegen. Im Mix aus Stadt- und Überlandfahrten ist eine elektrische Reichweite von 50 Kilometern bei Fahrgeschwindigkeiten bis 135 km/h möglich. Die Systemleistung beträgt 116 kW/158 PS, das Drehmoment 300 Nm, und die CO2-Emissionen im WLTP-Prüfzyklus liegen unter 40 Gramm pro Kilometer.

Addendum

Titelbild – Renault Captur Plug-in-Hybrid – Copyright Renault

Quellen und Bildmaterial: Renault

Trends und Tipps zu aktuellen Entwicklungen gibt es in der Winterausgabe vom green car magazine. Bestellungen unter

Facebooktwitter